+
Grund zum Jubeln: Mit der SpVgg Greuther Fürth ist ein Profi-Verein zu Gast in der Föhrenheide.

Ein Hauch von Profifußball

Fürther Jugend trainiert beim TSV Farchant

  • schließen

Für die Jugend fehlt bei Greuther Fürth das Geld. Das macht sich eben auch bei der Spielklasse bemerkbar. Während die meisten bayerischen Proficlubs ihre Mannschaften in der Nachwuchs-Bundesliga an den Start schicken, kickt die U17 der Franken in der Bayernliga – der zweithöchsten Klasse.

Allerdings drängen die Fürther mit aller Macht in die Eliteliga. Der Aufstieg ist das Ziel.

Zur Vorbereitung kommt die B-Jugend nach Farchant. Für den TSV und das ganze Dorf ist das eine große Sache. Viele Betriebe haben mitgeholfen, um für Verpflegung und Unterkunft zu sorgen. Locker 20 Jahre muss es her sein, seit zuletzt ein Profiteam (damals Unterhaching) in der Föhrenheide trainiert hat, sagt Organisator Stefan Wanisch. Er kennt Greuther-Coach Tobias Gitschier seit Jahren. Als Aktiver hatte es Gitschier bis in die U19-Nationalmannschaft geschafft, in der er sogar einmal mit Manuel Neuer auflief. Sein Team trainiert von Freitag bis Sonntag auf dem Farchanter Sportplatz. Heute um 16 Uhr veranstalten die Fürther eine Einheit mit den Nachwuchs-Kickern des TSV. Sonntag treffen sie zum Abschluss in einem Testspiel auf die A-Jugend des 1. FC Garmisch-Partenkirchen auf Kunstrasen am Gröben (11 Uhr).  am

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare