+
Da geht‘s lang: Marcel Wollenberg gibt die Richtung für die Garmischer Reserve vor.

Auch A-Jugendliche im Blickpunkt

GAP II: Wollenberg setzt auf die Jugend - auf professioneller Ebene

  • schließen

Der 1. FC Garmisch-Partenkirchen II möchte in der kommenden Saison einiges verändern. Gegner Kochelsee-Schlehdorf setzt mit Maxi Wagner auf ein „langfristiges Projekt“.

Garmisch-Partenkirchen/Schlehdorf – Beim 1. FC Garmisch-Partenkirchen II beginnen bereits die Vorbereitungen auf die kommende Spielzeit. Im letzten Saisonspiel setzt Marcel Wollenberg an diesem Sonntag gegen den FC Kochelsee Schlehdorf (15 Uhr) daher verstärkt auf den Nachwuchs. Die vergangenen Wochen haben dem Trainer zu denken gegeben. Künftig baut der 35-Jährige ausnahmslos auf Kicker, die wirklich Lust verspüren, etwas zu bewegen und sich weiterzuentwickeln. „Jugend forscht – auf einer sehr professionellen Ebene“, benennt er die Planspiele des Klubs. Selbst Akteure aus dem jüngeren A-Jugend-Jahrgang stehen im Blickpunkt. Wollenberg will diese Spieler vom „Konzept des Herrenfußballs beim 1. FC überzeugen.“

In Schlehdorf richten sich die Blicke ebenfalls schon auf die nächste Runde. Mit Maxi Wagner als neuem Coach will der Verein ein „langfristiges Projekt“ in Angriff nehmen, sagt Christoph Weidehaas. Für den sportlichen Leiter dient der Schlussakkord lediglich dazu, sich mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung „anständig“ aus der Saison zu verabschieden.  or

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Thomas Neumeier bleibt Trainer beim SV Uffing – Wunsch der Mannschaft
Thomas Neumeier gilt als großer Verfechter der Drei-Jahres-Regel für Trainer. Er ist der Meinung: Länger als drei Spielzeiten sollte keiner eine Mannschaft im …
Thomas Neumeier bleibt Trainer beim SV Uffing – Wunsch der Mannschaft

Kommentare