Ein beliebtes Edeka-Produkt wurde zurückgerufen. Der Verzehr des Lebensmittels könnte für Verbraucher gefährlich werden.

Ein beliebtes Edeka-Produkt wurde zurückgerufen. Der Verzehr des Lebensmittels könnte für Verbraucher gefährlich werden.
+
Hütet das FC-Tor: Der junge Keeper Andreas von Mücke steht anstelle von Stefan Schwinghammer heute Abend zum Auftakt der Relegation gegen den SC Bubesheim im Kasten des 1. FC Garmisch-Partenkirchen. 

Garmisch-Partenkirchen will den ersten Schritt in Richtung Klassenerhalt machen

Saller: „Wir können in vier Spielen eine beschissene Rückrunde retten“

  • schließen

Geht es nach nur einem Spieljahr in der Landesliga ohne Verzug zurück in die Bezirksliga? Oder meistert der 1. FC Garmisch-Partenkirchen den Relegations-Marathon am Ende erfolgreich?

Vier Spiele innerhalb der kommenden neun Tagen hat die Mannschaft von Trainer Christoph Saller im Optimalfall zu absolvieren, ehe die Antwort feststeht. Praktisch eine zusätzliche Mini-Saison nach 34 kraftraubenden Duellen mit hohem Verschleißfaktor – und aus Sicht der Werdenfelser: teilweise desillusionierenden Auftritten.

„Wir können in vier Spielen eine beschissene Rückrunde retten“, skizziert Coach Saller die Ausgangslage vor der Auftaktpartie heute Abend gegen den SC Bubesheim (18.30 Uhr; Rückspiel am Sonntag, 26. Mai, um 16 Uhr in Garmisch-Partenkirchen). Sein Team sieht er gewappnet für Nervenschlacht und Abnutzungskampf. Auch den Spielern, die nach Saisonende den Gröben womöglich verlassen, attestiert Saller größtmögliche Kampfeslust. Der 45-Jährige betont: „Keiner will als Absteiger gehen.“

Der Vergleich mit dem Vizemeister der Bezirksliga Schwaben Nord wird im Europapokal-Modus ausgetragen. Sprich: Die mehr erzielten Auswärtstore geben bei einem Gleichstand nach Hin- und Rückspiel den Ausschlag. Für den 1. FC gilt es also, von der ersten Minute an hellwach zu agieren. Jedes Gegentor kann entscheiden. Für eine ausgedehnte Vorbereitung auf die heutige Partie fehlt ob des ungünstigen Termins unter der Woche jedoch die Zeit. Dafür teilte Saller den betreffenden Kickern bereits gestern Abend mit, ob sie in der Startelf stehen oder nicht. „Damit sie sich mit ihrem Aufgabenpaket auseinandersetzen können.“ Erst am Samstag will der Trainer nach einem gemeinschaftlichen TV-Abend mit DFB-Pokalfinale im Vereinsheim etwas genauer auf die Erfordernisse eingehen.

„Es gibt Ansatzpunkte, die uns in die Karten spielen“

Die Gastgeber aus Bubesheim starten nach erfolgreichem Saisonendspurt mit ordentlich Rückenwind in die Relegation. Mit zuletzt drei Siegen festigte der SC seinen Platz hinter dem souveränen Titelträger Ehekirchen. Die Schwaben seien „nicht zu unterschätzen“, bekräftigt Saller, der sich in den vergangenen Tagen ausführlich mit Stärken und Schwächen des Gegners auseinandergesetzt hat. Quintessenz seiner Analyse: „Es gibt Ansatzpunkte, die uns in die Karten spielen.“ Mehr verrät Saller nicht.

Kurios: Für Bubesheim gibt es offensichtlich nur hopp oder top. In seinen 30 Bezirksliga-Partien holte das Team von Spielertrainer Marvin Länge 21 Siege und kassierte neun Niederlagen. Unentschieden: Fehlanzeige. Offensivpower scheint angesichts von 76 Treffern hinreichend vorhanden zu sein. Gleichwohl lastet die Torgefahr im Wesentlichen auf den Schultern von zwei Akteuren. Hakan Polat ist mit 27 Treffern der Top-Torjäger, Mittelfeldstratege Julian Schmid hält immerhin bei 13 Toren. Sonderbewachung gibt es aber keine. Einzelne Spieler abzustellen, würde „unser Konzept umwerfen“, sagt Saller. Zuversicht schöpft der FC-Coach aus dem Heimsieg zuletzt gegen Kempten. „Da waren wir spielstark und haben Rückschläge weggesteckt.“

In Bubesheim kann Saller personell nahezu aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Torwart Stefan Schwinghammer fehlt beruflich bedingt. Ihn ersetzt Youngster Andreas von Mücke. Kapitän Stefan Durr hat zuletzt wieder „voll mittrainiert“ und ist eine Option für die Startelf. Gut möglich, dass auch Moritz Müller ob seiner starken Mentalität in diese zurückkehrt. Weitere Änderungen zum Kempten-Spiel sind nicht zu erwarten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwei Abschiede beim 1. FC Garmisch-Partenkirchen
Der 1. FC Garmisch-Partenkirchen muss in der kommenden Saison ohne Maximilian Körner und Jonas Reitel auskommen. Die beiden Spieler stehen dem Landesligisten nicht mehr …
Zwei Abschiede beim 1. FC Garmisch-Partenkirchen
Dominanz pur: Murnauer Fußballerinnen steigen auf
Die Fußballerinnen des TSV Murnau steigen dank einer überragenden Rückrunde in die Bezirksoberliga auf.
Dominanz pur: Murnauer Fußballerinnen steigen auf
Aus für den Herren-Fußball des SV Hechendorf
Während der TSV Grafenaschau bei der Reserve des SV Ohlstadt Zuflucht gefunden hat, steht es um den SV Hechendorf nach dem Ende der Spielgemeinschaft mit dem TSV …
Aus für den Herren-Fußball des SV Hechendorf
TSV Grafenaschau und TSV Ohlstädts Reserve machen gemeinsame Sache
Der Zeitgeist hat sich verändert. Ganz gewaltig sogar. Nur auf Profi-Ebene, in den Stadien der Republik und im Fernsehen, da ist Fußball weiterhin des Deutschen liebstes …
TSV Grafenaschau und TSV Ohlstädts Reserve machen gemeinsame Sache

Kommentare