Torwart Hans-Georg Huber sieht seine sportliche Zukunft beim 1. FC Garmisch-Partenkirchen.
+
Torwart Hans-Georg Huber sieht seine sportliche Zukunft beim 1. FC Garmisch-Partenkirchen.

Keeper kehrt zum 1. FC Garmisch-Partenkirchen zurück

Hansi Huber: "In Uffing hat mir der Fußball keinen Spaß mehr gemacht"

  • vonFussball Vorort FuPa Oberbayern
    schließen

Hans-Georg Huber kehrt zum 1. FC Garmisch-Partenkirchen zurück. Trainer Saller freut sich auf den Keeper. Am Freitag spricht Huber ab 15 Uhr im Live-Interview über sein Comeback.

Garmisch-Partenkirchen - Hans-Georg Huber kehrt zurück nach Garmisch-Partenkirchen zum 1. FC. Nach dem Bandscheibenvorfall von Stammtorhüter Stefan Schwinghammer und der Rückkehr von Bailey Spade in die USA steht Trainer Christoph Saller bei einem Re-Start somit ein weiterer Keeper zur Verfügung.

Hans-Georg Huber: „Die Entscheidung fiel mir nicht schwer“

Coronabedingt musste der 32-Jährige seine beruflichen Pläne im Ausland verschieben - und entschied sich für die Rückkehr zum 1. FC Garmisch-Partenkirchen: „In Garmisch hatte ich immer eine gute Zeit, zudem lag mein Spielerpass dort. Da fiel mir dann die Entscheidung nicht allzu schwer“. 

Aufgrund des Personalmangels im Tor kam die Anfrage vom Verein. In Huber sieht Trainer Christoph Saller einen Top-Torhüter, der auch schon in den letzten Jahren für den 1. FC eingesprungen ist: „Hansi hat immer seine Bereitschaft erklärt zu helfen, wenn es mal so wie jetzt brennt. Deswegen war er auch bei uns gemeldet. Außerdem will er sich fit halten und somit ist es eine Win-Win-Situation für alle“, so der Coach.

Hans-Georg Huber wird Nummer zwei hinter Andreas von Mücke

Bei einer Fortführung der aktuellen Saison wird Hans-Georg Huber der Back-Up von Andreas von Mücke. Trainer Christoph Saller kann also mit zwei Torhütern planen: „Andreas hat sich die Startelf mit seinen guten Leistungen verdient, er ist nominell die Nummer 1. Außerdem hat Hansi lange nicht mehr gespielt, somit ist die Verteilung für alle vorab klar.“

Sollte es aber zu weiteren Ausfällen auf der Torwartposition kommen, stünde dem 1. FC Garmisch-Partenkirchen mit Thomas Kriner der A-Jugendtorwart bereit: „Mit Thomas haben wir einen talentierten Jugendtorhüter mit unheimlich gutem Potenzial im Verein. Wir müssen dann aber von Spiel zu Spiel schauen. Es macht aber natürlich mehr Sinn dass Thomas in der A-Jugend Spielpraxis bekommt, anstatt in der Landesliga auf der Bank zu hocken.“

1. FC Garmisch-Partenkirchen: Keeper Huber erwägt Zukunft im Verein

Der Torhüter sieht seine sportliche Zukunft in Garmisch-Partenkirchen: „Der Plan ist es, schlussendlich in die Torwarttrainer-Richtung zu gehen. Aber erstmal ist die Rückrunde für mich ein Versuch, um zu sehen, ob mir das Kicken noch Spaß macht. Der Rest wird sich dann ergeben.“ Tabellarisch steht der 1. FC nach einer durchwachsenen Vorsaison auf dem vierten Platz. Zu Relegationsrang zwei fehlen sieben Punkte, außerdem haben die Mitstreiter noch Nachholspiele zu absolvieren.

Nichtsdestotrotz ist die Gemütslage in Garmisch-Partenkirchen positiv gestimmt: „Als Fast-Absteiger im letzten Jahr können wir nach dieser Saison mit der Topleistung der Mannschaft sehr zufrieden sein“, resümiert Saller. Der Coach, der sich nicht mit dem Aufstieg beschäftigt, hat mit dem FC in den kommenden Partien noch einiges vor: „Die restlichen Spiele können wir dann auch schon nutzen, um gewisse Dinge auszuprobieren. Nichtsdestotrotz wollen wir aber die Maximalpunktzahl in dieser Saison erreichen.“

Am Freitagnachmittag freuen wir uns ab 15 Uhr auf Hans-Georg „Hansi“ Huber. Der Schlussmann wird im Live-Interview auf der Facebook-Seite von Fussball Vorort/FuPa Oberbayern über sein Comeback und seine Zukunft sprechen. 

(Paul Ruser)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare