+
Fehlt verletzt: FC-Akteur Christoph Geipl.

Nächstes Spitzenspiel gegen TSV Perchting

FC Bad Kohlgrub: Aufstieg „spielt für uns noch absolut keine Rolle“

  • vonAndreas Kögl
    schließen

Aller guten Dinge sind drei. Der FC Bad Kohlgrub hat das nächste Spitzenspiel vor der Brust. Am Samstag kommt der TSV Perchting-Hadorf nach Bad Kohlgrub.

Bad Kohlgrub –Gegen Benediktbeuern und den ESV Penzberg, beide gehören zum Spitzenquintett der Kreisklasse 3, konnten sich die Fußballer des FC Bad Kohlgrub an den beiden letzten Spieltagen behaupten und so auch die Tabellenspitze erklimmen. Diesen Samstag darf die Mannschaft von Oliver Pajonkowski zu Hause ran und hat den TSV Perchting-Hadorf, einen weiteren Verfolger, zu Gast.

Mit Grauen erinnert sich Pajonkowski noch sehr gut an die 1:3-Niederlage aus dem Hinspiel. „Das war sicher unsere schlechteste Leistung in dieser Saison“, findet Bad Kohlgrubs Trainer. „Aber seitdem hat sich einiges getan. Wir sind als Mannschaft wieder ganz anders zusammengewachsen und auch personell habe ich inzwischen wieder andere Möglichkeiten, sodass ich auch von der Bank Alternativen bringen kann.“ 

FC Bad Kohlgrub: Kapitän Nico Ettengruber vor Comeback

Christoph Geipl und Christian Maintz werden diesmal allerdings nicht zu Verfügung stehen. Geipl hat sich in Penzberg wieder eine Blessur zugezogen und Maintz ist höchstwahrscheinlich beruflich verhindert. Dafür kann Pajonkowski aber vermutlich wieder auf seinen Kapitän Nico Ettengruber zurückgreifen, nachdem der beim ESV krankheitsbedingt nicht auflaufen konnte.

„Aber wie auch immer“, stellt der FC-Trainer klar, „ich bin mir sicher, es wird eine ganz andere Begegnung als das Hinspiel, zumal Perchting gerade zu Hause mit seinen Fans im Rücken ja einen zwölften Mann zu Verfügung hat.“ Die Mission ‚Verteidigung des Spitzenplatzes’ nimmt Pajonkowski zusammen mit seinen Spielern gerne an, denkt dabei aber nur kurzfristig. 

FC Bad Kohlgrub möchte Tabellenführung gegen TSV Perchting verteidigen

„Auch wenn das Schlagwort Aufstieg da immer über einem schwebt, spielt das für uns derzeit noch absolut keine Rolle“, versichert er. „Klar freuen wir uns darüber, da oben zu stehen, und wir wollen diesen Platz auch gerne behalten, aber für uns steht im Vordergrund, mit Spaß Fußball zu spielen und uns weiter zu verbessern.“  

(Andreas Kögl)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare