+
Der SV Krün verlor sein Pokalspiel deutlich.

Debakel im Ligapokal

„Es hat an allem gefehlt“: Der SV Krün muss sieben Tore schlucken

  • vonRedaktion Garmisch-Partenkirchen
    schließen

Der SV Krün erlebte ein Debakel und ging mit 1:7 gegen den FC Wildsteig/Rottenbuch unter. Spielertrainer Stefan Kautecky war bedient.

Wildsteig – Der Spielertrainer des SV Krün kassierte mit seiner Mannschaft im A-Klassen-Ligapokal bei der Reserve des FC Wildsteig/Rottenbuch eine auch in dieser Höhe verdiente 7:1 (5:0)-Niederlage.

Essenzielle Eigenschaften im Fußball wie Einsatz und Kampfbereitschaft? Fehlanzeige. „Es hat nichts funktioniert und an allem gefehlt“, fällt das Resümee Kauteckys aus. Warum die Krüner derart ideen- und planlos auftraten, ist ihm ein Rätsel. Am Wettbewerb lag‘s definitiv nicht, betont er: „Das hätte uns auch in der Liga passieren können.“ In der Halbzeitpause wurde es laut in der Kabine des SVK. Kautecky legte seinen Schützlinge nahe, sie mögen sich doch im zweiten Spielabschnitt darauf konzentrieren, die einfachen Bälle zu spielen anstatt jedes Mal den komplizierten Weg zu wählen. Die Gegentreffer drei und vier im ersten Durchgang resultierten aus krassen Aussetzern der Krüner. „Da haben wir uns saudumm angestellt“, machte Kautecky seinem Ärger Luft. In der zweiten Hälfte steigerte sich der SVK, ohne dabei großartig zu überzeugen. „Nach der Pause war es ganz okay, aber weit weg von gut.“ Den Ehrentreffer erzielte der Spielertrainer höchstselbst.  (mbu)

FC Wildsteig/Rottenbuch II –

SV Krün 7:1 (5:0)

Tore: 1:0 Fendt (18.), 2:0 Henn (22.), 3:0 Hindelang (25.), 4:0 Schuster (27.), 5:0 Schuster (36.), 6:0 Hindelang (66.), 7:0 Berchtold (75.), 7:1 Kautecky (77.) – Schiedsrichter: Heinz Eckl (TSV Altenstadt) – Zuschauer: 60

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare