1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Garmisch

Ligen Kompakt: Murnaus Remis Dank Doppler - Dießen belohnt sich nicht

Erstellt:

Kommentare

Stark gespielt, aber nicht belohnt: Der MTV Dießen (l. Julia Stapff) bot dem SV Thenried einen heißen Tanz.
Stark gespielt, aber nicht belohnt: Der MTV Dießen (l. Julia Stapff) bot dem SV Thenried einen heißen Tanz. © MTV

Dank Doppelpackerin Annika Doppler erreichte der TSV Murnau ein Remis gegen den TSV Gilching-A. Höhenrain mit „schlechtester Saisonleistung“.

Landesliga

Zwei Tore von Murnaus ehemaliger Junioren-Nationalspielerin Annika Doppler kosteten den Landesliga-Fußballerinnen des TSV Gilching-Argelsried am Sonntag wertvolle Punkte. „Wir haben leider zu spät Gas gegeben“, bedauerte TSV-Coach Raimond Spar. Seine Spielerinnen agierten über weite Strecken zu zurückhaltend. Immerhin konnte Elena Hägler mit dem Pausenpfiff postwendend die Führung des Aufsteigers egalisieren.

Als ein Eigentor die Gastgeberinnen in Front brachte (57.), schien der erhoffte Heimsieg wahr zu werden. Doch nur drei Minuten später war Doppler erneut zur Stelle und glich sehenswert aus. In der Schlussphase drängten die Gastgeberinnen auf den Siegtreffer, doch dieser wollte trotz guter Chancen nicht mehr fallen.

Es war eine beeindruckende Leistung des MTV. Trotz zahlreicher Ausfälle boten die Dießenerinnen dem hohen Favoriten am Samstag einen heißen Tanz. „Ich bin mega-stolz auf das Team“, sagte Trainer Nico Weis. Die Belohnung blieb jedoch erneut aus. Thenrieds beste Spielerin, Franziska Hutter, gelang nach knapp einer halben Stunde das 1:0. Das 1:1 des MTV durch Aushilfsspielerin Veronika Bader (55.) beantwortete der Gegner aus dem Bayerischen Wald prompt. Nach einer scharfen Hereingabe war der SVT erfolgreich. Andrea Bichler scheiterte danach mit einem Drehschuss an der Keeperin, sodass es beim knappen Sieg des Tabellenzweiten über die weiter sieg- und glücklosen Dießenerinnen blieb.

Bezirksoberliga

„Das war unsere schlechteste Saisonleistung“, schimpfte FSV-Sprecherin Sandra Ott nach dem mageren Remis gegen den Tabellenletzten. Zunächst sah es für die Höhenrainerinnen noch gut aus, denn sie bestimmten das Spiel. Nach einer Viertelstunde inklusive einiger verpasster Möglichkeiten riss plötzlich der Faden. In der zweiten Halbzeit kontrollierte der FSV zwar das Geschehen, leistete sich aber zu viele Ungenauigkeiten und geriet nach einer Ecke in Rückstand (62.). Carina Schreiner verwertete ein Zuspiel von Joana Höhne immerhin noch zum 1:1 (80.).

Bezirksliga

Sascha Assmann trauerte dem Sieg hinterher. „Wir hätten in der ersten Halbzeit mehr aus unserer Überlegenheit machen müssen“, bedauerte der sportliche Leiter des SCPP. Doch nach dem Rückstand (18.) gelang der 16-jährigen Fanny Durach am Samstagabend lediglich der Ausgleich (28.). Nach der Pause verflachte die Partie, es gab kaum noch Chancen. Für die Pöckingerinnen war es das zweite 1:1 in Folge. Seit drei Partien warten sie auf einen Sieg.  (toh)

Auch interessant

Kommentare