Die Damen des FC Oberau mussten in der Nachspielzeit den Ausgleich hinnehmen.
+
Die Damen des FC Oberau mussten in der Nachspielzeit den Ausgleich hinnehmen.

1:1 gegen SV Untermenzing

Nackenschlag für die Damen des FC Oberau in der Nachspielzeit

  • VonRedaktion Garmisch-Partenkirchen
    schließen

Die Oberauer Bezirksliga-Fußballerinnen mussten sich in ihrem Heimspiel gegen den SV Untermenzing mit einem 1:1-Unentschieden zufrieden geben.

Oberau – „Die Gäste haben sich als unerwartet schwerer Gegner entpuppt“, gesteht Trainer Markus Schmidt ein. Mit einem laufstarken Auftritt boten die Münchnerinnen dem FCO Paroli.

Alles in allem war es ein unglücklicher Punktverlust für Oberau. Erst in der 92. Minute erzielte Untermenzing durch einen direkt verwandelten Freistoß den 1:1-Ausgleichstreffer. Wenige Sekunden nach der Pause hatte Julia Suppan die Gastgeber in Führung gebracht. Ein Vorsprung, der sich in Durchgang eins nicht zwingend angedeutet hatte. „In der ersten Hälfte haben wir nicht wie gewohnt zu unserem Spiel gefunden“, erkennt Schmidt, „daneben hat sich Untermenzing von Anfang an gut auf unsere Torjägerin Rebecca Schelling eingestellt“.

In der Halbzeitpause stellte Schmidt in Absprache mit Co-Trainer Thomas Brinkmann auf eine Viererkette um. Torchancen blieben aber auf beiden Seiten bis zum Abpfiff absolute Mangelware. Deshalb betont Schmidt: Diese Punkteteilung geht absolut in Ordnung“.  ku

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare