+
Nach schwachem Beginn konnten sich die Garmischer U19 über einen 2:0-Sieg freuen.

U19 mit Happyend gegen den Peißenberg

Radusin und Nooh treffen für den FC Garmisch-Partenkirchen zum 2:0-Heimsieg

  • schließen

Geduld war gefragt bei den A-Junioren des 1. FC im Heimspiel gegen den Vorletzten aus Peißenberg. Doch am Ende reichte es zu einem 2:0-Erfolg.

Es lief nicht wirklich beim Team aus Garmisch, den Aktionen fehlte es an Konsequenz, zum anderen präsentierten sich die Gäste wirklich als hartnäckiger und motivierter Kontrahent. Fast hatten sich die FC-Coaches Khaled Michael Abdo und Marco Marchese schon mit einer Punkteteilung abgefunden, ehe doch noch zwei späte Treffer ihre Kicker jubeln ließen. 

Der starke Josip Radusin vollendete einen Sololauf mit einer scharfen Hereingabe, die ein Peißenberger nur noch in die eigenen Maschen befördern konnte. Drei Minuten vor dem Ende. Völler Abudi Nooh köpfe dann in der Schlussminute noch eine Ecke ins Tor – 2:0. Ein Happyend nach einer Vorstellung, die den Trainern nicht so gefallen hatte.

Auch interessant

Kommentare