Rebecca Schelling vom FC Oberau. 
+
Rebecca Schelling vom FC Oberau. 

4 FRAGEN AN Spielerin vom FC Oberau

Rebecca Schelling: „Mein einjähriger Sohn hält michganz schön auf Trab“

  • vonMarco Blanco-Ucles
    schließen

Rebecca Schelling trainiert drei bis vier Mal pro Woche in ihrem Fitnesskeller und wird sonst von ihrem Sohn fit gehalten.

Die Amateursportler sind wieder zum Nichtstun gezwungen. Unsere Serie „4 Fragen an“ beschäftigt sich mit den Sportlern in ihrer misslichen Lage. Heute kommt Fußballerin Rebecca Schelling vom FC Oberau zu Wort.

Was vermissen Sie am meisten am Fußball?

Die Mannschaft. Wir sind ein cooler Haufen, verstehen uns gut.

Um nach der Pause wieder fit ins Training einsteigen zu können,...

...habe ich mir einen Fitnesskeller eingerichtet, in dem ich drei- bis viermal wöchentlich trainiere.

Wie vertreiben Sie sich die Zeit, die Sie ansonsten auf dem Platz verbringen würden?

Mein einjähriger Sohn hält mich ganz schön auf Trab. Langweilig wird mir nicht.

Dass die Profis spielen dürfen und Amateure nicht,..

...ist für mich okay. Ich sehe mir die Spiele gerne im Fernsehen an. (Marco Blanco-Ucles)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare