Die SG Oberau/Farchant, hier mit Matthias Bär (r.), freut sich auf den Saisonstart.
+
Die SG Oberau/Farchant, hier mit Matthias Bär (r.), freut sich auf den Saisonstart.

Schwierige Situation für Oberau/Farchant

SG Oberau/Farchant: Vorfreude trotz Störfeuer - Auftakt gegen FSV Höhenrain

  • VonPatrick Hilmes
    schließen

Die SG Oberau/Farchant startet am Wochenende gegen den FSV Höhenrain in die Saison. Trotz des Rücktrittes von Coach Sebastian Schmölzl ist die Vorfreude groß.

Oberau/Farchant – Sebastian Schmölzl hat als Trainer kurz vor dem Saisonstart der SG Oberau/Farchant in der Fußball-Kreisklasse das Handtuch geworfen und lässt somit Sascha Handke allein zurück. Für den anderen Trainer der SG bedeutet das nun vor allem eins: „Mehr Arbeit“. Zudem bezeichnet Handke den Abgang Schmölzls insbesondere mit Blick auf den Zeitpunkt als äußerst unglücklich.Für ihn selbst kam ein Abschied nicht infrage: „Ich kann ja nicht die Vereine und das Team im Stich lassen.“ Mehr möchte er dazu nicht sagen, das sei ein Thema zwischen dem Verein und Schmölzl.

„Die Vorfreude ist riesig, die Jungs haben richtig Bock.“

Handke freut sich auf den Saisonstart

Handke versucht derweil, den Fokus nun zu verschieben, weg von der Trainerthematik hin zum ersten Spiel für den Aufsteiger gegen den FSV Höhenrain. Das ist eh schon keine leichte Aufgabe, angesichts der Personalnot eine noch schwierigere. Dennoch: „Die Vorfreude ist riesig, die Jungs haben richtig Bock.“ Und sie haben natürlich ein Ziel: Über dem berühmten Strich bleiben.  (Patrick Hilmes)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare