Mit 5:2 setzte sich der SV Ohlstadt am Ende gegen die SG SF Egling durch.
+
Mit 5:2 setzte sich der SV Ohlstadt am Ende gegen die SG SF Egling durch.

„Das Ergebnis hört sich wieder blöd an“

Egling unterliegt Ohlstadt mit 2:5 und war trotzdem nah am Punktgewinn

  • vonRudi Stallein
    schließen

Der SV Ohlstadt schlägt die SG SF Egling mit 5:2. Trotzdem wäre laut Herbert Mühr ein anderes Ergebnis auch möglich gewesen.

Egling – Ein Schuss Sarkasmus gehört dazu: „Wir wollten nicht 2:3 verlieren, nur damit das Ergebnis gut ausschaut“, meinte Herbert Mühr nach dem Abpfiff einer Kreisliga-Begegnung, die sich für den SV Ohlstadt in der Schlussviertelstunde zu einer Zitterpartie entwickelt hatte. Schon nach zwei Minuten waren die Sportfreunde Egling-Straßlach durch Tobias Beierbeck in Führung gegangen. In einer an Torchancen armen ersten Halbzeit gelang den Gästen in der 39. Minute der Ausgleich. „Ohlstadt hatte mehr Ballbesitz, das 1:1 war verdient“, räumte Mühr ein. „Aber die zehn Minuten nach der Pause haben uns das Genick gebrochen.“

„So können wir uns präsentieren“

Kaum zurück auf dem Platz lagen die Gastgeber mit 1:2 im Rückstand: Franz Christoph Leis ließ SF-Torhüter Julian Heller aus zehn Metern keine Chance (48.). Sechs Minuten später markierte Bernhard Kurz, der auch schon den Ausgleich erzielt hatte, gegen weit aufgerückte Sportfreunde das 3:1.

Aber im Gegensatz zu den letzten Partien gegen den TuS Holzkirchen II, die zwei Mal mit einem Debakel endeten, sortierte sich die Mühr-Elf wieder und kämpfte sich heran. Mit einem weiten Flankenball, der immer länger wurde und sich hinter SV-Schlussmann Kevin Ziener ins Tor senkte, verkürzte Florian Schuster in der 74. Minute auf 2:3. Ohlstadt hatte weitere gute Gelegenheiten: Die beste vereitelten nacheinander Eglings Keeper Julian Heller und Florian Buchner, der den Nachschuss auf der Linie klärte.

Aber die Sportfreunde suchten ihr Heil nun in bedingungsloser Offensive. Allerdings erfolglos. In der Nachspielzeit schraubte Ohlstadt das Resultat mit Kontern auf 5:2. „Das Ergebnis hört sich wieder blöd an, aber wir waren dem 3:3 näher, als Ohlstadt einem weiteren Tor“, fasste SF-Coach Mühr am Ende zusammen. „So können wir uns präsentieren.“  

SF Egling-Straßlach –SV Ohlstadt 2:5 (1:1)

Tore: 1:0 (2.) T. Beierbeck, 1:1 (39.) Kurz, 1:2 (48.) Leis, 1:3 (54.) Kurz, 2:3 (74.) Schuster, 2:4 (90.) Fischer, 2:5 (90.+3) Thümmler.

SFES: Heller – Sedlaczek, Hatsell, Gaigl, Gämmerler, T. Beierbeck, M. Dissinger, Häußler, Steidle, Schneider, F. Dissinger. Eingewechselt: Buchner, Schuster, Schwarz, Heinrich, M. Beierbeck.

(est

Auch interessant

Kommentare