Fruchtet die Umstellung? Eschenlohes Coach Florian Mayr lässt fortan im 4-2-3-1-System spielen.
+
Fruchtet die Umstellung? Eschenlohes Coach Florian Mayr lässt fortan im 4-2-3-1-System spielen.

Ziel: Saison ohne Abstiegssorgen

SV Eschenlohe: Torjäger fehlt - Zuversicht trotz Personalnöten

  • VonOliver Rabuser
    schließen

Sechs Wochen Vorbereitung liegen hinter dem SV Eschenlohe. Florian Mayr blickt mit Zuversicht auf die neue Saison, obgleich der Kader fast auf Kante genäht ist.

Eschenlohe - „Ich habe 20 Leute, mit 17 kann ich planen“, betont der Coach. Die Anwesenheit der Kicker sei zuletzt „relativ gut“ gewesen. Etwas mehr Quantität würde bei Mayr für „weniger Bauchweh“ sorgen.

Doch damit ist nicht zu rechnen.

Immerhin ist das vorhandene Personal eingespielt. Jetzt kommt es auf die Form an. „Konditionell sehe ich uns gut aufgestellt“, urteilt Mayr. Etwas Sorgen bereitet noch die Umstellung auf ein 4-2-3-1-System. „Die Abläufe müssen sich noch verfestigen.“ Nicht ganz neu ist die Problematik beim Torabschluss. „Uns fehlt ein Knipser“, betont Eschenlohes Trainer. Lukas Böhmer bringt die Voraussetzungen grundsätzlich mit, muss aber noch mehr aus sich herausgehen. Stefan Stahr indes sei in vorderster Front ein „richtig guter Arbeiter“.

Wo man sich letztlich einordnen kann, vermag Mayer noch nicht zu prognostizieren. Er sehe „einige Wundertüten“ in der Liga, zudem komme es wegen einiger Ausfälle darauf an, wie „wir durch den August kommen“. Neu im Team ist Felix Müller, ein Eschenloher aus der Ohlstädter Jugend und ein Mann für die Außenbahn. Der Coach freut sich diesbezüglich auf einen „willigen, jungen Kerl“, weiß aber auch, dass Zuwachs dieser Art künftig rar werden dürfte. Man werde mutmaßlich „nur punktuell“ Zugänge bekommen, weswegen man Gefahr laufe, die Zweite auf Sicht abmelden zu müssen.

Zunächst aber soll eine Saison ohne Abstiegsnöte für gute Stimmung sorgen. Zuversichtlich ist man in Eschenlohe auch aufgrund des 2:1-Erfolgs über die Reserve des ASV Habach. Das war schon mal ein kleiner Anfang, der Rest soll folgen. (or)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare