1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Garmisch

SV Krün: Wer soll Holzers Tore schießen? Aufsteiger fehlen vier entscheidende Spieler

Erstellt:

Von: Andreas Mayr

Kommentare

Jeder Krüner Fußball-Fan wird diesen gemeinsamen Jubel vermissen: Thomas Albrecht (r.) hat aufgehört, Torjäger Huber Holzer hat sich das Kreuzband gerissen.
Jeder Krüner Fußball-Fan wird diesen gemeinsamen Jubel vermissen: Thomas Albrecht (r.) hat aufgehört, Torjäger Huber Holzer hat sich das Kreuzband gerissen. Foto: Mayr © Mayr

Voriges Jahr, vor dieser Zaubersaison, hat es einen Moment gegeben. In der Kabine, im Heiligsten einer Sportmannschaft. Bis dahin hatte der SV Krün eine bescheidene Vorbereitung abgeliefert, und Stephan Benz sorgte sich um die Spieler.

Krün – Doch dann, kurz vor Saisonstart, „hab’ ich den Hunger in den Augen gesehen“. Auf einmal schlug die Stimmung um, Krün marschierte von der A- in die Kreisklasse und steht nun wieder am Anfang.

Dieses Mal aber blieb das Erwachen aus. Bislang zumindest. „Ich hoffe, der Moment kommt bald, und ein Wind geht durch die Mannschaft“, sagt Trainer Benz. Für die meisten im Team, die Jungen, die nun seit ein paar Jahren dabei sind, sieht er die „größte Aufgabe, die sie jemals hatten“.

Was hat sich in Krün ereignet? Nun, eine Katastrophe für die kleine Krüner Fußballwelt. Vier Spieler fehlen. Manche würden sagen, die besten vier. Thomas Albrecht, der Mann mit der meisten Erfahrung, hört auf. Er hat zwei Kinder daheim, spielt Musik in einer Partyband, zählt zum CSU-Vorstand und hackelt im Winter für den EV Mittenwald. „Wenn er mal aushilft, macht er’s gerne“, sagt Benz. Sie haben schon Spieltermine verglichen. Wenn überhaupt, geht sich das an ein paar wenigen Tagen aus. Bei Georg Fleyss sind’s die Verletzungen. Kevin Hock zog es nach Garmisch-Partenkirchen, das hat die Krüner kurzfristig überrascht. Dann noch das Drama um Torekönig Hubert Holzer. In Uffing köpfte er sein 40. Saisontor in den Kasten. Beim Landen riss er sich das Kreuzband. Anfang Juli hat man operiert. Im März steigt Holzer im besten Fall wieder ein. „Da ist die Messe für die Saison gelesen“, sagt sein Coach.

Vier Top-Spieler und ihre 54 Tore vermissen die Krüner. Anfang der Vorbereitung standen sie mit zwölf Mann da, eher sie zwei reaktivierten (Peter Albrecht und Alois Sprenger) und einen Hobbykicker (Simon Pfund) zum Anfangen überredeten. „Brauchen wir nicht reden, dass die kein Kreisklassenniveau haben“, sagt der Coach, ohne despektierlich zu sein. An die 25 Kandidaten hat er abtelefoniert in der Hoffnung, doch nur einer möge nach Krün wechseln. Viele Stunden hat er damit verbracht. Letztlich erfolglos. „Da war nichts zu machen. Komplette Fehlanzeige.“ Nun findet sich der Aufsteiger in einer Liga wieder, für die Haifischbecken noch eine Verniedlichung wäre. Die Gruppe 6 der Kreisklasse gilt gemein hin als die stärkste mit zwei klaren Top-Favoriten aus dem Ammertal (Kohlgrub und Unterammergau), zwei Kandidaten für den dritten Aufstiegsplatz (Eglfing und Uffing) sowie drei Verbliebenen, die im Grunde schon auf die Rückserie, die Abstiegsrunde, schauen. „Eine harte Aufgabe“, sagt Stephan Benz. Gleichwohl freut er sich auf einen Haufen Derbys, auf bekannte Gesichter und kurze Fahrten. „Eine feine Sache.“

Der SV Krün wird sich komplett neu ausrichten. Nachdem nicht einmal der eigene Trainer weiß, wer Holzers Tore schießen soll („Sehe bei keinem das Potenzial, Huberts Nachfolger zu sein“), wird nun verteidigt. Bislang liebte Krün das Risiko. Nun gibt’s den Systemwechsel, auch wenn Benz noch nicht verrät, was er sich ausdenkt. Wichtiger ist für ihn ohnehin, wie die Mannschaft in der Ausnahmelage reagiert. Zusammenhalten soll sie, ihre sozialen Seiten, die Aktivitäten außerhalb des Feldes, wahren. „Das darf auf keinen Fall in Gefahr sein.“

Der Kader

Peter Albrecht, Thomas Albrecht, Bernhard Benz, Martin Ceeh, Andreas Feuerecker, Sascha Fichtl, Georg Fleyss, Moritz Frank, Markus Haller, Hubert Holzer, Maximilian Holzer, Stefan Kautecky, Alois Kramer, Constantin Lutz, Thomas Mayer, Corey Morgan, Andreas Paschek, Sepp Peiß, Simon Pfund, Michael Pogrzeba, Hubert Sander, Andreas Schmidt, Matthias Schmidt, Stefan Sellmaier, Alois Sprenger, Dominik Tiefenbrunner, Franz Weiss

Auch interessant

Kommentare