Immer am Mann: Bernhard Kurz (r.) bearbeitet Otterfings Torjäger Florian Bacher. foto: rabuser

Favoritenschreck wird seinem Ruf gerecht

SV Ohlstadt dominiert Spitzenreiter TSV Otterfing! Kurz trifft

  • vonOliver Rabuser
    schließen

Otterfing – Man hätte drauf wetten können – und ohne erkennbares Risiko gewonnen. Einmal mehr ruft das Fußball-Kreisligateam des SV Ohlstadt gegen einen favorisierten Gegner eine markante Leistung mit viel Lobenswertem und wenig Tadel ab.

Spitzenreiter TSV Otterfing war mit dem 1:1-Unentschieden anhand der Chronologie sogar ziemlich gut bedient. „Da sieht man, was in der Mannschaft eigentlich steckt“, meint SVO-Trainer Jan Tischer zum wiederholten Mal.

Trotz eines kleinen Kaders setzten die Gäste mehrheitlich die Akzente, einzig unmittelbar nach dem Seitenwechsel gönnten sie sich eine schöpferische Pause, die ohne Folgen blieb. Nach kurzer schläfriger Anfangsphase mit einem Weckruf von Otterfinger Seite eroberte der SVO sukzessive den Kontrollschalter dieser Partie. Dass inmitten der optischen Überlegenheit der Führungstreffer des Spitzenreiters fiel, deckte sich in keiner Weise mit dem Programm des ersten Abschnitts. „Da hat man gesehen, warum Otterfing oben steht“, urteilt Tischer über die Kombination, an deren Ende ein Chip-Ball von Simon Eder auf Torjäger Florian Bacher stand.

Schmeichelhaft war der Vorsprung dennoch. Denn die Ohlstädter waren wirklich gut in der Partie, hatten Abschlüsse von Bernhard Kurz und Jonas Thümmler, zudem einen Kopfball von Dominikus Zach, der akkurat auf der Torlinie bereinigt wurde. Pech hatte indes Maximilian Schwinghammer beim vermeintlichen Ausgleich. War der Ball, den der Angreifer unter Keeper Leon Westner hindurch verarbeitete vollständig über der Linie? Nein, sagte der Spielleiter – definitiv, fand naturgemäß der SVO-Anhang, der wohl tendenziell richtig lag. Doch zum Hadern war an diesem Sonntag kein Raum. Ohlstadt spielte so wie erhofft. „Unsere Chancen waren kein Zufallsprodukt“, glaubt Tischer.

Als Bernhard Kurz zur Stelle ist, war die Welt wieder in Ordnung. Auf die 15-minütige Auszeit seines Teams, die dem TSV viel Zeit um den SVO-Strafraum bescherte, reagierte Tischer mit drei offensiven Wechseln. Die hätten „Ruhe in unser Spiel gebracht“, wodurch man den Gegner wieder besser im Griff hatte. Schade aus SVO-Sicht, dass als Folge der Überlegenheit kein weiterer Treffer heraussprang. Simon Nutzinger, der wider Erwarten doch zur Verfügung stand, köpfte an die Querlatte und Luis Steffl scheiterte aus relativ spitzem Winkel  or

TSV OTTERFING – SV OHLSTADT 1:1 (1:1) 

TSV Otterfing: Westner – Bichler, J. Eder, Schmalz, S. Eder, Ott, K.Eder, Küfler, Lankes, Dengler, Bacher – Eingewechselt: A. Eder. 

SV Ohlstadt: Ziener – Kaindl, D. Zach, Stadler, Karaca, Fischer, Leis, Kurz, K. Zach, Thümmler, Schwinghammer – Eingewechselt: Steffl, Nutzinger, Krippner. 

Schiedsrichter: Michael Rößle (TSV Hohenpeißenberg). 

Zuschauer: 52. 

Tore: 1:0 (19.) Bacher, 1:1 (26.) Kurz. 

Gelbe Karten: Ott – Kurz, Schwinghammer

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare