+
Mister Pokerface : Thomas Neumeier.

Geht’s nach Saisonende doch weiter?

Neumeiers Zukunft: „Der Vorstand will mit mir reden“ 

  • schließen

Ein Gerücht geht um in Uffing: Sie hätten ihn doch überredet, nicht aufzuhören nach dieser Fußballsaison. Er soll eingeschlagen haben für eine weitere Spielzeit.

Uffing – Ein Gerücht geht um in Uffing: Sie hätten ihn doch überredet, nicht aufzuhören nach dieser Fußballsaison. Er soll eingeschlagen haben für eine weitere Spielzeit. Die Rede ist von Thomas Neumeier, dem Kreisliga-Coach der Uffinger Kicker. Bisher hatte sein Abschied zum Ende der laufenden Runde als fix gegolten. Er selbst behauptete nie etwas anderes. Doch jetzt gibt’s das Gerede.

Thomas Neumeier dementiert neuen Deal

Der Trainer selbst dementiert einen solchen Deal. Im Gespräch räumt Neumeier allerdings ein, „dass der Vorstand mit mir reden will“. Noch habe eine solche Runde aber nicht stattgefunden. „Warten wir mal ab“, sagt er gelassen. „Dann muss ich immer noch schauen, ob es wirklich das ist, was ich mir vorstelle.“

Vorerst gilt die volle Konzentration der zweiten Saisonhälfte. So gut stehen die Uffinger nicht da in der Kreisliga 1, dass sie sorgenfrei die Zukunft planen könnten. Rang elf nimmt der SVU in der Winterpause ein, der erste Relegationsplatz. Das rettende Ufer ist nicht weit, nach hinten aber gibt es auch kein Polster. Nur die Sportfreunde aus Egling sind abgeschlagen Letzter. Kein sonderlich beruhigender Umstand. „Wir stehen da, wo wir sind“, kommentiert Neumeier das Zahlenwerk. Das habe schon seine Gründe. „Meine Meinung dazu ist hinlänglich bekannt: Ich denke, dass die Mannschaft viel mehr drauf hat.“

Dass sie es nicht abrufen konnte, liegt wohl in erster Linie an den vielen personellen Rückschlägen, die die Uffinger zu verkraften hatten. „Wenn wir komplett sind, dann ist mir nicht bange.“ Dennoch gilt: „Erst müssen wir uns da unten rauskämpfen, und dazu gilt es, vom ersten Spiel an Vollgas zu geben.“ Die Uffinger dürften so ziemlich das einzige Team in der Region gewesen sein, dass gerne im Herbst noch weitergespielt hätte. „In den letzten zwei, drei Partien zum Ende der Runde sind wir ja erst richtig reingekommen“, erinnert Neumeier. Logisch, da hatte er endlich wieder einen stabilen Abwehrverbund, Georg Kutter, die Uffinger Lebensversicherung, stand wieder zur Verfügung. Die Basis war eine ganz andere.

Neumeier hofft, auf diesem Level weitermachen zu können, wenn es am 21. März gleich mit dem großen Staffelsee-Derby gegen Murnau wieder losgeht. Natürlich gleich ein Höhepunkt. Emotional in jedem Fall. Beide Teams sind schließlich fast Tabellennachbarn.

Neuzugänge für die Rückrunde

Einen kleinen Schuss zusätzlichen Zündstoff könnte eine Personalie bringen: Patrick Witzke, einst Offensivkraft in Murnauer Diensten, zuletzt inaktiv, aber zumindest mit TSV-Pass ausgestattet, wechselte in der Pause nach Uffing. „Er wohnt in der Nähe von unserem Abteilungsleiter. Die beiden haben sich immer wieder mal getroffen, und da hat er gefragt, ob er für uns spielen könnte“, erklärt Neumeier, wie es zur Kontaktaufnahme kam. Beim Namen Witzke schwingt in der Szene eine gewisse Skepsis mit. Der talentierte Kicker gilt als nicht sonderlich pflegeleicht. „Wir hören natürlich auch, was alle hören“, sagt Neumeier. Und des Trainers Ansage an den neuen Mann fällt daher auch sehr deutlich aus: „Wir wissen, dass er Fußball spielen kann. Wenn Störfeuer kommen sollten, die der Mannschaft schaden, dann war es das halt schnell wieder.“ Grundsätzlich könne einer von Witzkes Format die Uffinger aber schon verstärken.

Die Vorbereitung auf den Saisonstart läuft beim SVU bereits seit einigen Tagen. Laufen, Spinning, ein bisschen Kicken in den Hallen von Uffing und Seehausen – so lautet das Programm. Uffing fehlt eben ein Kunstrasen. Vereinzelte Einheiten buchen die Verantwortlichen in Oberau. In Murnau gibt es keine Chance, auf die Anlage zu kommen. „Ein Kunstrasen wäre schon ein Thema“, räumt Neumeier ein. „Aber ein Problem stellt unsere Situation nicht dar. Wie kennen sie ja nicht anders aus den vergangenen Jahren.“

Testspiel-Termine

Sonntag, 16. Februar

16:00 SG Oberau/Farchant – SV Uffing

Sonntag, 1. März

15:00 TSV Gräfelfing – SV Uffing

5. bis 8. März

Trainingslager in Eppan/Südtirol

Sonntag, 15. März

15:00 TuS Bad Aibling – SV Uffing

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Thomas Neumeier bleibt Trainer beim SV Uffing – Wunsch der Mannschaft
Thomas Neumeier gilt als großer Verfechter der Drei-Jahres-Regel für Trainer. Er ist der Meinung: Länger als drei Spielzeiten sollte keiner eine Mannschaft im …
Thomas Neumeier bleibt Trainer beim SV Uffing – Wunsch der Mannschaft
Die Null soll stehen: TSV Murnau legt Augenmerk auf die Defensive
Nach einer erfolgreichen Hallensaison – der TSV Murnau schaffte es ins oberbayerische Futsal-Finale – trimmt Trainer Schmid sein Team seit zwei Wochen wieder unter …
Die Null soll stehen: TSV Murnau legt Augenmerk auf die Defensive

Kommentare