Der SV Uffing gewann am Wochenende etwas glücklich.
+
Der SV Uffing gewann am Wochenende etwas glücklich.

Schmeichelhafter Sieg in Perchting-Hadorf

2G: Glück und Gerg sorgen für Auswärtssieg des SV Uffing

  • VonRedaktion Garmisch-Partenkirchen
    schließen

Der SV Uffing hat die Derby-Niederlage vor wenigen Tagen mit einem Sieg gegen den TSV Perchting-Hadorf wettgemacht. Simon Gerg erzielte den Treffer des Tages.

Perchting – Steine waren es keine, die Rico Winkler nach dem Schlusspfiff in Perchting vom Herzen fielen. „Felsbrocken eher“, betont der für den im Urlaub weilenden Thomas Neumeier die Uffinger Fußballer coachte. Knapp gewann der SVU das unangenehme Auswärtsspiel bei Perchting-Hadorf in der Kreisklasse mit 1:0 und zeigte sich damit gut erholt von der bitteren Derby-Niederlage gegen Unterammergau (0:4) vor wenigen Tagen.

Die Winkler-Elf erwischte einen Start nach Maß und ging nach 13 Minuten in Führung, als sich Simon Gerg energisch gegen die Defensiv-Akteure der Platzherren durchsetzte und eiskalt zum goldenen Treffer des Tages einschob. Ein Tor, dass dem SVU sichtlich Auftrieb bescherte. Fortan hatten die Gäste die Partie im Griff, der Ball lief gut in den eigenen Reihen. Einziger Kritikpunkt: Der letzte, entscheidende Pass fand zu selten die Mitspieler. So hatte Peter Kinast mit einem Distanzschuss die beste Gelegenheit vor dem Seitenwechsel.

Durchgang Nummer zwei gestaltete sich zunächst ausgeglichener. In Minute 70 dann die ganz große Möglichkeit für den SVU, alles klar zu machen. Daraus wurde jedoch nichts, da der eingewechselte Majid Al-Khafaji einen Foulelfmeter nicht im Perchtinger Gehäuse unterbringen konnte, weiter 0:1.

Angetrieben von der Aussicht auf einen Punktgewinn, übernahm das Heimteam in der Schlussphase das Kommando. Die Uffinger Führung wackelte ebenso wie die Torlatte nach einem Perchtinger Abschluss. Einen letzten Schreckmoment musste der SVU noch überstehen – und der hatte es in sich: In Minute 92 schaffte es ein Angreifer der Platzherren doch tatsächlich, den Ball aus einem Meter freistehend über das Uffinger Gehäuse zu hämmern. „Hintenraus hatten wir natürlich auch Glück.“  mbu

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare