1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Garmisch

Torlos in Raisting - FC Garmisch-Partenkirchen verpasst Anschluss an Tabellenspitze

Erstellt:

Von: Oliver Rabuser

Kommentare

Harte Zweikämpfe, keine Tore: Sandu Poplacean (r.) und der 1. FC müssen sich mit einem Zähler in Raisting zufrieden geben.
Harte Zweikämpfe, keine Tore: Sandu Poplacean (r.) und der 1. FC müssen sich mit einem Zähler in Raisting zufrieden geben. FOTo: Roland Halmel © Roland Halmel

Der FC Garmisch-Partenkirchen konnte auswärts in Raisting keinen Sieg einfahren. Der Konkurrent aus Bad Heilbrunn zieht dem FC GP mit vier Punkten davon.

Raisting – Mit einem torlosen Remis kehrt der 1. FC Garmisch-Partenkirchen aus Raisting zurück. Der 1. FC war das bessere Team, ein Dreier wäre verdient gewesen. Doch fehlten den Garmisch-Partenkirchnern im Abschluss die berühmten Zentimeter, oder scheiterten sie an SVR-Keeper Urban Schaidhauf. „Ärgerlich, dass wir das Tor nicht gemacht haben“, bilanziert FC-Coach Florian Heringer. „Aber solche Spiele gibt es halt.“

Heringer verteilte unterschiedliche Zensuren. Gute für seine Mannschaft als Ganzes, mangelhafte für Untergrund und Spielweise beider Teams. „Keine gute Partie, schlechter Platz.“ In Sachen Chancen hatte der Gäste-Trainer „fünf zu anderthalb“ zugunsten seiner Schützlinge gezählt. Raisting sah er allein in jener Szene gefährlich, als Timmy Greif über die linke Seite durchbrach, aus ungünstiger Position aber dem herausstürmenden Torwart David Salcher unterlag. Ungleich ausgeprägter war die Chronologie auf FC-Seite. Jonas Poniewaz scheiterte nach Querablage von Moritz Müller mit seinem Versuch, die lange Torecke anzuvisieren, erstmals an Keeper Schaifhauf. Dann traf Müller per Kopf nur das Torgestänge. Müller war es auch, der nach einem Steckball durch die Abwehrkette Richtung SVR-Gehäuse gelaufen war, nach einer Körpertäuschung aber den Linksschuss nicht präzise ansetze. Noch einmal nahmen Müller und Poniewaz gemeinsam einen Treffer in Angriff, mit einer Flanke von der rechten Seite und einem Schuss aus der Drehung konnten sie Schaidhauf aber erneut nicht bezwingen. Nicht einmal in der Szene, die er ungewollt selbst initiierte. Ein verunglückter Abstoß geriet zur Steilvorlage für Poniewaz, dessen Schuss Schaidhauf aber erneut parierte und somit seinen Fauxpas umgehend bereinigte.

Die Garmisch-Partenkirchner waren überlegen, ihnen fehlte aber auch das nötige Quäntchen Glück in der Offensive. Zudem gesellte sich noch Pech hinzu. So musste Florian Adlwärth nach solider Abwehrleistung vorzeitig aus der Partie und mit mehreren Stichen unterhalb der Nase genäht werden. Heringer indes setzte bei einer Auswechsel-Entscheidung auf das falsche Bauchgefühl. Jonas Schrimpf und Majid Al-Khafaji waren beide mit Gelb vorbelastet. Heringer nahm Schrimpf runter, kurz darauf kassierte Al-Khafaji eine Zeitstrafe. Just als sich der 1. FC nach de´m Platzverweis von Andreas Heichele auf gut 20 Minuten Überzahl einstellen wollte.

Somit trennten sich beide Mannschaften mit einem torlosen Remis. Positiv aus Sicht des 1. FC: Er ist seit sechs Spieltagen ungeschlagen und weiter fester Bestandteil der Spitzengruppe. (Oliver Rabuser)

Auch interessant

Kommentare