+
Farchants Trainer Sascha Handke ist von der Moral seiner Mannschaft enttäuscht. Nichtsdestotrotz brach er für das Nachholspiel seinen Urlaub ab.

FC Mittenwald will gegen Schlusslicht Vorsprung ausbauen

Verlieren verboten: Farchant im Kellerduell gegen Mittenwald zum Punkten verdammt

  • schließen
  • Oliver Rabuser
    schließen

Kellerduell am Tag der Arbeit in der A-Klasse 6: Der TSV Farchant kämpft am Mittwoch (15 Uhr) gegen Mittenwald um seine wohl letzte Chance, noch in den Kampf um den Klassenerhalt eingreifen zu können.

Der FCM hingegen braucht einen Dreier, um etwas durchschnaufen zu können.

Sascha Handke war nach der 0:4-Abfuhr in Ohlstadt tief enttäuscht. Nun flüchtet sich der Farchanter in Galgenhumor. Den Kurzurlaub im Schwarzwald unterbricht er wegen der Nachholpartie. „Weil wir so unglaublich erfolgreich sind.“ Die Haltung seiner Fußballer in dieser Situation kann der Coach nicht verstehen. „Zig-mal habe ich es der Mannschaft gesagt, aber jetzt stehen wir vor unserem letzten Schicksalsspiel.“ Selbst ein Dreier gegen den FCM hilft wohl nur, falls dem Einspruch gegen die Niederlage beim VTA stattgegeben wird. Denn die restlichen Gegner heißen Söchering, Huglfing, Bichl und Antdorf.

In Mittenwald plagt sich Coach Gerhard Schug mit ähnlichen Themen herum. „Bei einigen Spielern fehlt es an der Einstellung und am unbedingten Willen“, bedauert er. „Aber der Depp ist am Ende immer der Trainer.“ Sechs Absagen hat er für das Duell in Farchant schon wieder kassiert: Torhüter Frederik Kirchner, die Verteidiger Max Ahl und Stefan Knilling, Daniel Winkler und Sturmspitze Jan Kunze. Dazu hat sich Markus Schug, der treffsicherste Mittenwalder, in der VTA-Partie am Oberschenkel verletzt. Ein Graus für den FCM-Coach. „Wir haben die Partie ja extra auf den Feiertag verlegt, um nicht so viele Ausfälle zu haben. Und dann das.“ Der Frust klingt aus Schugs Worten. Er verbergt ihn auch nicht. „Das ist wohl die Mittenwalder Seuche.“ Zwei Siege gegen den VTA und in Farchant wollte das Team holen, um aus dem Gröbsten raus zu sein. „Und dann dieser Katastrophenkick beim VTA.“ Was in Farchant folgt – Schug ist gespannt. Er wird wieder auf einige Youngster setzen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Thomas Neumeier bleibt Trainer beim SV Uffing – Wunsch der Mannschaft
Thomas Neumeier gilt als großer Verfechter der Drei-Jahres-Regel für Trainer. Er ist der Meinung: Länger als drei Spielzeiten sollte keiner eine Mannschaft im …
Thomas Neumeier bleibt Trainer beim SV Uffing – Wunsch der Mannschaft
Die Null soll stehen: TSV Murnau legt Augenmerk auf die Defensive
Nach einer erfolgreichen Hallensaison – der TSV Murnau schaffte es ins oberbayerische Futsal-Finale – trimmt Trainer Schmid sein Team seit zwei Wochen wieder unter …
Die Null soll stehen: TSV Murnau legt Augenmerk auf die Defensive

Kommentare