+
Bis zuletzt muss Tim Schmid zittern, bis seine Murnauer als Sieger feststehen.

TSV Murnau erkämpft sich knappen Sieg in Egling

Murnau-Coach Schmid: „Drei Punkte – alles andere ist heute völlig egal“

  • schließen

Es war ein ordentliches Stück Arbeit, bis der 2:1-Sieg des TSV Murnau bei den SF Egling-Straßlach unter Dach und Fach war.

Egling – „Die drei Punkte heute waren enorm wichtig“, sagte Coach Tim Schmid nach dem Schlusspfiff. „Alles andere ist mir heute völlig egal.“ Kein Wunder, schließlich hat sein Team drei Partien auf einen Sieg gewartet. Rund aber lief wahrlich nicht alles.

Mit einer taktischen Änderung waren Schmid und Co-Trainer Stefan Bierling in die Begegnung gegangen: Mit den drei erfahrenen Spielern Benedikt Hausmann, Julian Büth und Michael Meditz sollte der TSV hinten als Dreierkette sicher stehen, „um mit mehr Leuten im Mittelfeld Eglings Abwehrkette auseinanderzureißen“. So weit der Plan, die Realität sah anders aus. Noch keine fünf Minuten waren gespielt, als Büth nach einem weiten, hohen Ball aus der Eglinger Hälfte ein folgenschwerer Fehler unterlief. Beim Versuch, den Ball zu stoppen, sprang ihm das Leder ans Schienbein und genau in den Lauf von Tobias Beierbeck, der ihn souverän im Kasten unterbrachte.

Murnau knabberte lange am Rückstand. Sie hatten zwar mehr vom Spiel, aber nicht mehr Chancen. Eine erspielte sich Manuel Pratz, der sich auf der rechten Angriffsseite gut durchsetzte, beim Abschluss aber zu hoch zielte. Glück hatten die Gäste bei der nächsten Aktion. Bei einem erneut weiten Ball der Platzherren lief Torwart Felix Schürgers heraus, verpasste jedoch den Ball und musste sich mit einem taktischen Foul an der Seitenauslinie behelfen – die Gelbe Karte war gut investiert. Brenzlig wurde es auch auf der anderen Seite. Nach einem weiten Einwurf von Hausmann kam Nassis Polymeridis nur um wenige Zentimeter zu kurz. In der Kabine sagte Schmid seinen Spielern, dass sie „vorne auch mal die Bälle festmachen müssen“. Das wurde besser, „genauso wie unser Balltempo, das war in Halbzeit eins zu langsam.“ Auch der Torabschluss wurde optimiert. Fabian Hirschler setzte einen Kopfball noch an die Querlatte, beim nächsten Versuch jubelten die Gäste. Toller Doppelpass von Hausmann und Andreas Knoll, eine präzise Flanke von Murnaus Kapitän, am langen Pfosten kam Josef Bierling angerauscht. Seinen ersten Versuch wehrte Keeper Nicolas Fährmann noch ab, aber Bierling setzte nach – 1:1. Kurz darauf klärte Schürgers auf der Linie. Dann blitzte endlich das gewünschte Umschaltspiel auf. Der TSV fing einen Eglinger Angriff ab, dann ging es ganz schnell. Hirschler auf Kevin Diemb, der durchstartete und mit einem strammen Schuss vollendete. Schmid findet: „Wir haben den Platz als verdienter Sieger verlassen.“  ak

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

SG SC Böbing / SV Uffing kommt beim 1. SC Gröbenzell unter die Räder
Schwarzer Sonntag für die Fußballerinnen der SG Böbing/Uffing in der Kreisliga: Die Spielgemeinschaft verlor mit 0:5 beim neuen Tabellenführer 1. SC Gröbenzell.
SG SC Böbing / SV Uffing kommt beim 1. SC Gröbenzell unter die Räder
FC Garmisch Partenkirchen II verlässt die Abstiegsränge 
Dass der Weg irgendwann nach oben führen würde, war so überraschend nicht. Der letzte Tabellenplatz nach vier Spieltagen hatte nichts mit der Qualität des Teams oder den …
FC Garmisch Partenkirchen II verlässt die Abstiegsränge 
FC Bad Kohlgrub mit Kantersieg gegen den SC Huglfing
Der Huglfinger Kessel hat so manchem Gegner schon Schwierigkeiten bereitet. Nicht so dem FC Bad Kohlgrub, der sich dort klar mit 5:1 beim Aufsteiger durchsetzte.
FC Bad Kohlgrub mit Kantersieg gegen den SC Huglfing
FC Kochelsee vergibt lange 3:1 Führung gegen den ASV Eglfing
Ein Punkt. Immerhin. Nach dem desolaten Auftritt zuletzt gegen Huglfing hat sich der FC Kochelsee Schlehdorf beim 3:3 gegen den ASV Eglfing wieder von seiner besseren …
FC Kochelsee vergibt lange 3:1 Führung gegen den ASV Eglfing

Kommentare