Die Murnauer freuen sich über eine gelungene Generalprobe.
+
Die Murnauer freuen sich über eine gelungene Generalprobe.

Schmid mit zweiter Hälfte unzufrieden

TSV Murnau: Starke erste Halbzeit reicht für Sieg über ESV Penzberg

  • vonOliver Rabuser
    schließen

Nach einer guten ersten Halbzeit und drei Toren ließ sich der TSVC Murnau in Halbzeit Zwei gehen. Die Gegner wurden ihnen allerdings nicht gefährlich.

Penzberg/Murnau - Mit Blick aufs Ergebnis scheint auch Murnau für den Re-Start gerüstet. Doch Coach Tim Schmid musste nach Hälfte zwei ein völlig anderes Resümee ziehen wie noch nach Hälfte eins. „Wenn wir am Sonntag so spielen, wird es nicht reichen“, schickt der Coach eine deutliche Mahnung in Richtung seines Teams. Es sei plötzlich ein „Bruch“ im Spiel gewesen, den man nicht immer auf die obligatorischen Auswechslungen schieben könne. „Wir waren uns zu sicher und haben es uns zu einfach gemacht.“ Ungleich gefälliger war indes der erste Akt dieses finalen Tests.

Die holprige Anfangsphase beendete Moritz Hofmann mit dem 0:1, als er einem geblockten Ball energisch nachsetzte. Über Josef Bierlings Doppelschlag freute sich Schmid besonders, war der Angriff zum 0:2 über Außen doch zuletzt einstudiert worden. Bierlings Kopfball war zwar noch nicht von Erfolg gekrönt, dafür saß der Nachschuss. Kurz vor der Pause netzte Bierling dann noch nach einem Schnittstellenpass von Hofmann gekonnt ein. „Das war das schönste Tor“, betont der Coach. Allerdings verwertete der TSV nur einen Teil seiner erspielten Chancen. „Wir hätten mehr Tore machen können“, versichert Schmid. Beim Gegentreffer wurde die Murnauer Defensive ihrem Trainer zufolge „überrumpelt“, weil sie die rechte Abwehrseite in dieser Szene „nicht verteidigt“ bekam.

ESV Penzberg - TSV Murnau 1:3 (0:3)           Oliver Rabuser

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kommentare