+
Rein damit: Annika Doppler trifft zum 1:0 für Murnau.

„Wir gehören zu den Besseren in der Liga“

Pausenlos losgefeuert haben die Frauen des TSV Murnau

  • schließen

Forstern ist noch nicht aus den Köpfen verschwunden. Am Samstag waren die Gedanken an die Niederlage beim Ersten wieder ganz frisch, als Edi Koller nach Oberau fuhr und den Spitzenreiter begutachtete.

Murnau–  Er sah ein komplett anderes Team als in der Vorwoche – eines ohne Hilfe aus der Regionalliga. „Diese Mannschaft hätte gegen uns nicht gewonnen“, betont der Murnauer Trainer. Sein Ziel für die restliche Saison lautet nun: „Forstern einheizen.“ Mit so vielen Siegen wie möglich. Denn er hat es jetzt selbst eingesehen: „Wir gehören zu den Besseren in der Liga.“

Entsprechend wenig Probleme bereitete der Letzte Überacker beim 5:0-Sieg, auch wenn der eine Halbzeit wirklich stark dagegenhielt. Man merke die Handschrift des neuen Trainers, der seinen Frauen ein Defensivkonzept übergestülpt hat. Bis zum Tor von Annika Doppler (31.), bei dem die Gäste ein Foul an ihrer Torfrau sahen, hielten sie Murnau vom eigenen Kasten weg. Nach vorne trauten sie sich aber auch selten. „Ich hatte keine großen Bedenken.“ Koller sagte seinen Fußballerinnen nicht viel in der Kabine, nur, dass sie häufiger aufs Tor schießen sollen. Danach „haben wir pausenlos losgefeuert“. Nach einem Eigentor zum 2:0 wurden die Beine beim Gegner müde, die Räume für Murnau öffneten sich. „Dann fallen die Tore automatisch.“ Doppler traf zwei weitere Male, Stürmerin Franziska Fischer schob sich mit ihrem achten Saisontor auf Rang zwei der ligaweiten Knipserliste. ANDREAS MAYR

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Trotz einigen Wacklern: TSV Murnau ringt den FC Stern München II nieder
Edi Koller hat kein Problem mit durchwachsenen Auftritten. Wer so oft so gut spielt wie die Murnauer Fußballerinnen bisher in der Bezirksoberliga, der darf auch einmal …
Trotz einigen Wacklern: TSV Murnau ringt den FC Stern München II nieder
Drei Teams auf Platz eins: Unterammergau im Fußball-Rausch
Damit hatte wirklich niemand gerechnet. Zur Winterpause führt der WSV Unterammergau die Kreisklasse an. Doch nicht nur bei der Ersten läuft‘s. Auch Reserve und U19 …
Drei Teams auf Platz eins: Unterammergau im Fußball-Rausch
Ohne Knipser - 1. FC GAP II vergibt beste Chancen
Hört man Valmir Loshi zu und kennt das Ergebnis nicht, geht man unweigerlich von einem Kantersieg des 1. FC Garmisch-Partenkirchen II aus.
Ohne Knipser - 1. FC GAP II vergibt beste Chancen
Veicht und Schandl beenden Unterammergauer Serie
Der TSV Benediktbeuern bleibt der Angstgegner ist für den WSV Unterammergau. Die Gäste brachten dem bis dato ungeschlagenen Spitzenreiter die erste Saisonniederlage bei.
Veicht und Schandl beenden Unterammergauer Serie

Kommentare