+
Moritz Hofmann trifft vom Elfmeterpunkt. 

Murnau holt schmeichelhaftes Remis gegen Kreuth

Moritz Hofmann rettet TSV Murnau per Elfmeter

  • vonAndreas Kögl
    schließen

Murnau – Immerhin ein Punkt. So lautet das Fazit beim TSV Murnau nach der durchwachsenen Vorstellung gegen den FC Real Kreuth. 1:1 hat es am Ende geheißen.

„Nach zuletzt drei recht ordentlichen Spielen war es diesmal ein eher dürftiger Auftritt“, findet TSV-Coach Tim Schmid. „Aber ich will nicht alles schlecht reden, Kreuth hat sich als durchaus starker Gegner präsentiert.“

Die erste Chance in dieser Partie gehörte den Gastgebern. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld kam Laurenz Schneider aber nur noch mit der Fußspitze an den Ball. In diesem Moment hätte er sich vermutlich gewünscht, ein paar Schuhgrößen mehr zu haben. Über den Rest des ersten Abschnitts würde Schmid am liebsten den Mantel des Schweigens hüllen. „Das war eher nichts, so können wir in dieser Liga nicht auftreten, und so wird es auch schwierig zu bestehen.“ Vor allem die vielen Ballverluste in allen Mannschaftsteilen setzen Schmid zu. „Zum Glück hat uns Felix zweimal toll im Spiel gehalten.“ Damit richtet der Trainer ein Sonderlob an seinen Torhüter Felix Schürgers, der einmal zur Stelle war, als ein Gegner plötzlich vor ihm auftauchte und ein weiteres Mal bei einem abgefälschten Schuss glänzend reagierte. „Dass wir mit dem 0:0 zur Halbzeit noch im Spiel waren, war wohl das Positivste bis dahin“, bilanziert Schmid.

Durchgang Nummer zwei wurde seitens der Platzherren dann etwas besser, das mit dem Sauberhalten des eigenen Gehäuses klappte aber nicht mehr so gut. Wieder ging ein unnötiger Ballverlust voraus, Kreuth spielte über außen, passte ins Zentrum, wo Moritz Mack diesmal keine Mühe hatte, das 1:0 zu markieren.

Zu Gute halten muss man den Murnauer Drachen allerdings, dass sie durch den Rückschlag nicht den Kopf in den Sand steckten, sondern versuchten, noch mal in die Partie zu kommen. Für Kevin Diemb ergab sich dann auch die Möglichkeit, doch er scheiterte an FC-Keeper Andreas Waldschütz. Kurz darauf ertönte nach einer Flanke in den Kreuther Strafraum ein Pfiff von Schiedsrichter Mert Akkoyun. Moritz Hofmann war zu Fall gekommen, und der Unparteiische hat wohl einen Stoß gesehen und auf Elfmeter entschieden. „Ich kann nicht beurteilen, ob es wirklich ein Elfmeter war“, sagt Schmid. „Vermutlich kann man ihn geben, ich weiß aber nicht, ob man ihn geben muss.“ Wie auch immer, Hofmann trat selber an und verwandelte sicher zum 1:1. „Nach so einem Spiel“, bilanziert Schmid, „müssen wir mit dem einen Punkt zufrieden sein.“  ak

TSV MURNAU – FC REAL KREUTH 1:1 (0:0) 

TSV Murnau: F. Schürgers – K. Diemb, Röhrig, Rüttinger, Knoll, Giglberger, da Silva Cunha, Schneider, Ott, Buchner, Hofmann – Eingewechselt: Hausmann, Schmidt Cabrera, Taffertshofer. 

FC Real Kreuth: Waldschütz – Schober, Mayr, Egger, Schwinghammer, Petru Samoila, Frank, Mack, Götschl, K. Kölbl, Huber – Eingewechselt: S. Kölbl, Sandra, Zehetmeier. Schiedsrichter: Mert Akkoyun (TSV Peiting). Zuschauer: 50 

Tore: 0:1 Mack (54.), 1:1 Hofmann (83./FE). 

Gelbe Karten: Rüttinger, Buchner, Schürgers, Röhrig, Knoll – K. Kölbl, Mayr.

Auch interessant

Kommentare