Auch die U19 des TSV Murnau könnte demnächst noch aufsteigen.
+
Auch die U19 des TSV Murnau könnte demnächst noch aufsteigen.

TSV Murnau unterstreicht Vormachtstellung im Landkreis

TSV Murnau: U17 steigt zum dritten Mal in Folge auf

Der TSV Murnau steigt mit der U17 in die Bezirksoberliga auf. Auch bei der SG Farchant/Oberau und dem FC Bad Kohlgrub dürfen Aufstiege bejubelt werden.

Landkreis – Die Jugendfußball-Saison 2019/2020 ist abgebrochen. Aufsteigen dürfen die Teams, welche nach der Quotienten-Regel (Punkte pro Spiel) oben in der Tabelle stehen. Auf den ersten Blick eine faire Lösung. Doch es gibt auch Verlierer.

TSV Murnau: 3 Mannschaften in Ligen über Kreisebene

Eine nahezu perfekte Hinrunde spielte die U17 des TSV Murnau. Ungeschlagen marschierte Ingo Henns Mannschaft zur Corona-Meisterschaft in der Kreisliga, die der Coach mit einem lachenden und einem weinenden Auge aufnimmt: „Wir freuen uns natürlich sehr. Aber es wäre uns noch deutlich lieber gewesen, den Aufstieg sportlich zu festigen.“ Eine Feier wird es geben, sobald weitere Lockerungen folgen. Für Henns und sein Team ist es bereits der dritte Aufstieg in Folge. Verloren hat die Mannschaft in diesem Zeitraum keine Partie. Die Murnauer Jugendabteilung unterstreicht dadurch einmal mehr ihre Vormachtstellung im Landkreis. A-, B- und C-Jugend sind mittlerweile in Ligen oberhalb der Kreisebene angekommen.

Die U19 des TSV träumt in der Bezirksoberliga dank eines Vorschlags des Bayerischen Fußball-Verbands als Tabellenvierter noch vom Aufstieg. Dieser besagt, dass alle Teams aufsteigen dürfen, die mindestens 80 Prozent des Punkte-Quotienten des Spitzenreiters erreicht haben. Dasselbe gilt für die Murnauer U13, Zweitplatzierte in der Kreisliga. Ob die Idee vonseiten des Verbands umgesetzt wird, steht noch nicht fest. Über den Klassenerhalt darf sich die C-Jugend der Murnauer freuen. Sie belegen in der Endabrechnung der Bayernliga Rang elf.

SG Farchant/Oberau: Sofort den Taschenrechner rausgeholt

In der Kreisklasse wird in der kommenden Saison auch die U15 der Spielgemeinschaft Farchant/Oberau vertreten sein. Das Trainerteam um Coach Didi Lieb – dazu gehören Jimmy Ponitz, Thomas Ränftle und Niki Klotz – legte mit ihrer Mannschaft eine traumhafte Hinrunde hin. Ungeschlagen und mit 22 Punkten aus acht Spielen marschierte sie durch die Liga. Lieb erfuhr von einem Bekannten im Urlaub vom vorzeitigen Meistertitel. „Ich habe sofort den Taschenrechner rausgeholt, um wirklich auf Nummer sicher zu gehen.“ Auf die offizielle Bestätigung von Verbandsseite wird in Farchant noch gewartet. Diese ist allerdings Formsache. Wenn die Corona-Regeln weiter gelockert werden, wird Lieb mit seinem Team angemessen feiern. Die Mannschaft sei in den vergangenen Monaten zu einer verschworenen Einheit geworden. Oder, um es mit Liebs Worten zu sagen: „Es ist einfach geil, dieses Team zu trainieren.“

FC Bad Kohlgrub: Freude getrübt durch starken Spielermangel

Die Meisterschaft feiern konnte auch die U13 des FC Bad Kohlgrub in der Gruppe. Trainer Christian Hager teilte seinem Team die freudige Nachricht beim ersten gemeinsamen Training nach der Zwangspause mit. Eine Belohnung von ihrem Coach wird folgen: „Auch wenn die aktuelle Situation natürlich schwierig ist, wird es einen Corona-Meisterpokal geben.“ Doch die Freude wird getrübt. Der Verein leidet unter einem extremen Mangel an Fußballern der Jahrgänge 2006 bis 2008 und sucht dringend nach Verstärkungen, um den Spielbetrieb für die kommende Saison zu sichern.

Text: MARCO BLANCO UCLES

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SV Krün: Trainer Tom Mürnseer verlässt den Verein 
Rund 45 Minuten Fahrzeit mit dem Auto liegen zwischen Tom Mürnseers Wohnort Lenggries und dem Sportgelände des SV Krün. 
SV Krün: Trainer Tom Mürnseer verlässt den Verein 

Kommentare