1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Garmisch

TSV Murnau meldet dritte Mannschaft: Zwei Mannschaften sind einfach zu wenig

Erstellt:

Von: Andreas Mayr

Kommentare

Damit später im Herrenbereich solche Bilder öfters entstehen, will der TSV Murnau seine Arbeit im Juniorenbereich umstrukturieren und weiter ausbauen.
Damit später im Herrenbereich solche Bilder öfters entstehen, will der TSV Murnau seine Arbeit im Juniorenbereich umstrukturieren und weiter ausbauen. © ANDREAS MAYR

Die Eilpost kam per Mail zehn Tage vor Saisonstart. Erhard Mach, Spielleiter der Gruppe Mitte, überraschte damit so manchen Fußballfan.

Murnau – Der TSV Murnau expandiert nach dem Jugendbereich nun auch seine Seniorenabteilung und meldet eine Dritte Mannschaft. „Sehr spät, sehr kurzfristig“, sagt Mach. Aber mit Blick auf den Spielbetrieb habe sich der Kreisspielausschuss pro Murnau entschieden.

Damit umfasst die Gruppe 7 der C-Klasse nun acht Mannschaften, wodurch keine pausieren muss.

Beim TSV Murnau ist die späte Einsicht gereift, dass zwei Teams womöglich doch zu wenig sind für den Pool an Fußballern, die mittlerweile bei den Senioren kicken dürfen. Vor der Saison habe man schon einmal intensiv überlegt, bestätigt Michael Adelwart, kam aber damals zur Erkenntnis: „Es sind zu wenige für eine Dritte.“ Was sich geändert hat: Auch Team zwei geht die Aufgabe in der A-Klasse mit deutlich mehr Ernsthaftigkeit an, soll den Reservisten der Bezirksliga-Mannschaft viele Minuten gewähren. Automatisch stehen einige Kicker hinten an, die aber gerne spielen wollen. Abteilungsleiter Adelwart denkt an einige, die zuletzt treu in der A-Klasse für Murnau ihre Beine hinhielten. Genauso gebe es A-Jugendliche, die mehr Spielpraxis brauchen, sowie Alte Herren, die nach der doch recht kurzen Spielzeit noch Lust auf etwas mehr Fußball haben, Leute wie Manuel Pratz und Co., die für leistungsorientiertes Training nicht mehr die Zeit aufbringen können. „Sie alle wollen wir zum Spielen bringen.“

Also stellten Adelwart und Co. kurzfristig eine Bitte an den Verband. Da offensichtlich noch ein Platz in der C-Klasse frei war, ging der Plan auf. Die Heimspiele finden, passend zur lockeren Atmosphäre in der untersten Liga, auf der Anlage am See statt. Anstoßzeit ist Sonntag, 14 Uhr. So auch am ersten Spieltag, den 7. August, bei der Saisoneröffnung gegen den FC Kochelsee Schlehdorf II. „Macht keinen Sinn, die Spiele auf belegte Plätze zu legen“, findet Adelwart, weshalb die Anlage an der Poschinger Allee als Option wegfiel. Noch steckt das Projekt Dritte Mannschaft in den Anfangszügen. Beim TSV wissen sie nicht einmal, wer das Team fest betreuen und coachen wird. Viel wichtiger findet Spartenchef Adelwart: „Wir freuen uns, dass es überhaupt klappt.“  (Andreas Mayr)

Auch interessant

Kommentare