1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Miesbach

Abschied besiegelt – auch der von Probst: TSV Otterfing steigt nach 0:3 ab – Trennung vom Coach

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

FB BZL TSV Otterfing - ESV Freilassing
Die Zeichen stehen auf Neuanfang beim TSV Otterfing. Nach der 0:3-Niederlage gegen den ESV Freilassing – unser Foto (oben) zeigt Andreas Schmalz (M. in Rot) im Zweikampf mit Marco Schmitzberger – ist der Abstieg aus der Bezirksliga Ost besiegelt. © Christian Scholle

Nun ist es amtlich: Durch die 0:3-Niederlage am Samstag zu Hause gegen den ESV Freilassing ist der TSV Otterfing bereits nach einem Jahr wieder aus der Bezirksliga Ost abgestiegen.

„Für uns ist es kein Weltuntergang, auch wenn es ärgerlich ist“, stellt OtterfOings Abteilungsleiter Dominik Urban fest. „Für uns war es ein super Lehrjahr, und ein paar junge Spieler haben einen richtigen Sprung dadurch gemacht.“

Dennoch bleibt der sportliche Misserfolg bei den Otterfingern nicht ohne Folgen. Denn: Der TSV wird sich am Ende der Saison von Erfolgstrainer Mike Probst trennen. „Es gab einige Signale aus der Mannschaft, und daraufhin haben wir ein ganz schwieriges Gespräch mit ihm geführt“, erklärt Urban. „Mike war jetzt viereinhalb Jahre hier und ist der erfolgreichste Trainer der Vereinsgeschichte. Daher wird er hier immer in guter Erinnerung bleiben. Wir gehen in einem guten Verhältnis auseinander.“

Bis es dann letztlich soweit ist, werden die Otterfinger nach der erneuten Niederlage am Samstag allerdings noch drei weitere Partien bestreiten. Nach der bitteren 0:4-Niederlage in Westerndorf ist den Otterfingern am Samstag derweil ein leichter Spannungsabfall anzumerken gewesen. „Es war diesmal am Ende eine klare Geschichte“, resümiert Urban nach den 90 Minuten.

Gleichzeitig trennt sich der Verein zum Saisonende von seinem Trainer Mike Probst (Foto l.), der in der vergangenen Saison noch als Aufstiegscoach gefeiert worden war.
Gleichzeitig trennt sich der Verein zum Saisonende von seinem Trainer Mike Probst (Foto l.), der in der vergangenen Saison noch als Aufstiegscoach gefeiert worden war. © Andreas Mayr

Dabei veränderte sich die Startformation der Nordring-Elf im Vergleich zum Spiel unter der Woche auf zwei Positionen. So blieb Stefan Ott zunächst draußen, Florian Bacher stand dagegen gar nicht im Kader. Dafür rückten Alexander Küfler und Andreas Schmalz ins Team. Dennoch konnten die Otterfinger anfangs sogar noch gefällig dagegenhalten. Den ersten Warnschuss der Gäste aus Freilassing parierte Otterfings Keeper Leon Westner noch, ehe seine Vorderleute rund zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff sogar die große Chance zur Führung hatten. Plötzlich tauchte nämlich Otterfings Sturmspitze Alexander Küfler alleine vor dem Freilassinger Kasten auf, scheiterte wenig später aber am Schlussmann der Gäste.

Nur drei Minuten später machte es der ESV besser. Nach einer Freilassinger Ecke stieg Tobias Schindler am höchsten und köpfte zur 1:0-Pausenführung ein. Nach der Pause ergab sich dann ein ähnliches Bild wie im ersten Durchgang: Freilassing kontrollierte den Ballbesitz und konnte die Führung sogar noch ausbauen: Nach einer wunderbaren Kombination schob Freilassings Maximilian Streibl nach einer Stunde zum 2:0 ein. Wenig später erzielte dann noch Albert Deiter per Foulelfmeter das 3:0. Damit sorgte er nicht nur für die Entscheidung im Spiel, sondern besiegelte auch den Abstieg des TSV Otterfing aus der Bezirksliga Ost.

TSV Otterfing – ESV Freilassing 0:3

TSV Otterfing: Westner – K. Eder, Scherer, Höcker, J. Eder – A. Eder, M. Eder, Schmalz, Blaschke – S. Eder, Küfler.

Tore: 0:1 Schindler (38.), 0:2 Streibl (62.), 0:3 Deiter (67./Foulelfmeter).

Gelbe Karten: Schmalz, A. Eder – Deiter.

Schiedsrichter: Felix Albegger.

Zuschauer: 50.

Auch interessant

Kommentare