+
Abwehr-Routinier Zetterer vom TuS Holzkirchen präsentiert seine Top-Elf

Holzkirchen-Routinier präsentiert Dream Team

Alex Zetterers Top-Elf: TuS-Juwel, Bruder Michi und zwei Ex-Profis

  • schließen

Alexander Zetterer vom TuS Holzkirchen hat mit 23 als Fußballer schon einiges erlebt. Aus seinem aktuellen Verein schaffen es vier  Spieler ins Dream Team.

Holzkirhcen - Alexander Zetterer ist erst 23-Jahre alt und hat in seiner noch jungen Karriere trotzdem schon viel erlebt. Der Verteidiger spielte in den letzten Jahren für den SV Heimstetten und den TSV 1860 Rosenheim. Seit dem Sommer 2018 schnürt Zetterer seine Fußballschuhe für den TuS Holzkirchen. In seiner Jugend kickte der 1.85 Meter große Abwehrspieler für den FC Bayern, die SpVgg Unterhaching und schließlich für den FC Deisenhofen. Für Fussball-Vorort/ FuPa Oberbayern stellt Alex seine Legenden-Elf aus seinen bisherigen Stationen zusammen.

Torwart 

Michael Zetterer, PEC Zwolle

Wenn man schon die Möglichkeit hat, seinen eigenen Bruder aufstellen zu können, zögert man doch nicht lange. Außerdem gibt es wahrscheinlich hier im Umkreis keinen besseren Spieler mit Torwarthandschuhen auf dem Feld, der den Spielaufbau macht, oder wenn es mal sein muss auch Verteidiger spielen kann.

Verteidiger

Maximilian Mayerl, ASV Kiefersfelden

Ich habe mit Maxi bei 1860 Rosenheim zusammengespielt. Der Maxi läuft und läuft, bis er wortwörtlich das Kotzen anfängt. Außerdem arbeitet er genauso stark nach vorne, wie nach hinten. So viele Assists wie Maxi in einer Saison macht, so viele Tore schießen manche Stürmer nicht.

Peter Beierkuhnlein, VfB Hallbergmoss-Goldach

Ich habe Peter in meiner Zeit bei Heimstetten kennengelernt. Er ist einfach ein genialer Fußballer, auf den man sich verlassen kann. Peter erledigt seine Aufgaben immer zu 100 Prozent.

Paul Thomik, SV Heimstetten

Mit Paul durfte ich zum Glück bei Heimstetten zusammenspielen. Als ehemaliger Profi bringt er unheimlich viel mit, was er zugleich an uns junge Spieler verdammt gut vermitteln konnte. Das hat mir in der doch etwas schwierigen und verletzungsgeplagten Zeit in Heimstetten persönlich viel geholfen.

[ELF-DES-JAHRES-1653-3]

Mittelfeldspieler

Riccardo Ferraro, TuS Holzkirchen 

Riccardo ist ein technisch sehr begabter Spieler, den man sich gerne in seiner Mannschaft wünscht. Uns beide verbindet seit dieser Saison auch der Trainerjob. Wir betreuen gemeinsam eine Mannschaft. Deshalb verstehen wir uns in vielen Dingen schon blind.

Mathias Regal, SV Heimstetten

Mathias habe ich ebenfalls in Heimstetten kennengelernt. Einen zweikampfstärkeren Sechser hab ich noch nicht gesehen. Und am Ball ist er auch kein Blinder, was will man mehr.

Benedict Gulielmo, TuS Holzkirchen 

Bene ist auf dem Platz die Ruhe in Person. Er ist zwar nicht der schnellste Spieler, dafür hat er eine Übersicht wie kein Zweiter. Damit gleicht er das ziemlich gut aus. Zur Not kann Bene auch in die Verteidigung oder den Sturm wechseln, also ein klassischer Allrounder.

Flo Brachtel, aktive Karriere beendet, zuletzt SV Dornach

Flo ist ein spezieller Fall. Den Flo kenne ich mittlerweile schon eine Ewigkeit. Wir haben bei Unterhaching öfter mal miteinander trainiert. Technisch ist er ein überragender Fußballer, der einfach wusste, was auf den Platz zu tun ist. Leider ist Flo schon seit langer Zeit „nur noch“ als Trainer aktiv, da er wegen größeren Verletzungen nicht mehr selbst spielen konnte. Wenn er sieht, dass er in einer Legenden-Mannschaft spielen dürfte, würde Flo sich die Fußballschuhe bestimmt wieder anziehen.

Angreifer

Anton Bauer, TuS Holzkirchen

Der Toni ist ein Juwel. Mit 18 Jahren schießt er die halbe Landesliga ab und man merkt ihm keineswegs an, dass er die erste Saison im Herrenbereich spielt. Ich bin echt froh, dass er uns in der nächsten Saison noch treu bleibt.

Sebastian Kneißl, SV Heimstetten 

Sebastian war Spielertrainer der zweiten Mannschaft von Heimstetten, bei der ich öfter mal ausgeholfen habe. Wir haben uns richtig gut verstanden. Da hat Sebastian öfter noch selbst die Schuhe angezogen und wir  haben diverse Spiele gemeinsam gemacht. Ihm spielt man den Ball in die Spitze und weiß, dass man gleich einen Freistoß, oder eine Ecke bekommt, oder das Netz zappeln wird. Einfach ein Bulle im Sturm.

Christoph Korkor, TuS Holzkirchen 

Chris ist einfach genial. Er ist so schnell, da läuft er meinen Diagonal-Bällen gerne hinterher. So langsam wird er auch torgefährlich. Einfach ein feiner Kerl, den ich gerne in meiner Mannschaft aufstelle.

Trainer 

Marco Schmidt, FC Deisenhofen

Ich würde Marco Schmidt als Trainer der Legenden Mannschaft wählen. „Taktik-Fuchs“ ist glaube ich ein passender Begriff für Marco. Unter ihm fühlte ich mich pudelwohl und gemeinsam hatten wir erfolgreiche Zeiten. Er kann’s einfach, egal in welcher Altersklasse.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Alex Zetterer: „Wir bauen uns da gerade etwas richtig cooles auf“
Alexander Zetterer hat in seiner jungen Karriere viel erlebt. Mit 23 Jahren ist er schon für einige Vereine im gehobenen Amateurbereich aufgelaufen. 
Alex Zetterer: „Wir bauen uns da gerade etwas richtig cooles auf“
Kilic: „Ich möchte mich auf Individualtraining konzentrieren“
Die Reserve des TuS Holzkirchen startet am 2. Juni in das Kleingruppentraining. Für Trainer Kemal Kilic stehen Individualtraining und „technische Sachen“ im Vordergrund.
Kilic: „Ich möchte mich auf Individualtraining konzentrieren“
Alexander Zetterer vom TuS Holzirchen im LIVE-Interview
Alexander Zetterer vom TuS Holzkirchen im Live-Interview. Der 23-jährige Verteidiger heute um 10.30 im Video-Interview bei Fussball-Vorort auf Facebook.
Alexander Zetterer vom TuS Holzirchen im LIVE-Interview
Maximilian Dengler: „Den Einstieg im Juli finde ich richtig“
Maximilian Dengler war in dieser Saison die Torversicherung des TSV Otterfing. Im Interview spricht der 30-Jährige über die den Neustart im September und sein …
Maximilian Dengler: „Den Einstieg im Juli finde ich richtig“

Kommentare