1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Miesbach

Bereits fünf Neuzugänge: TuS Holzkirchen bastelt fleißig am Kader

Erstellt:

Kommentare

Den FC Unterföhring sehen die Verantwortlichen des TuS Holzkirchen als einen der Favoriten auf den Aufstieg. Hier ist Holzkirchens Sean Erten im Zweikampf mit Nils Ehret.
Den FC Unterföhring sehen die Verantwortlichen des TuS Holzkirchen als einen der Favoriten auf den Aufstieg. Hier ist Holzkirchens Sean Erten im Zweikampf mit Nils Ehret. © MKF_MaxKalup

Beim TuS Holzkirchen beginnt am Wochenende mit dem ersten Testspiel die heiße Phase der Vorbereitung auf die kommende Landesliga-Saison. Fünf Neuzugänge stehen bereits fest.

Holzkirchen – Während andere Klubs noch die Sommerpause genießen, ackert der TuS Holzkirchen schon knapp zehn Tage an der Fitness für die anstehende Landesliga-Spielzeit. Seit 14. Juni treffen sich Trainer Joe Albersinger und seine Kicker drei- bis viermal in der Woche zum Training, um pünktlich zum ersten Saisonspiel am 16. Juli beim TSV Ampfing (wir berichteten) beste Voraussetzungen für einen erfolgreichen Start zu schaffen.

„Die ersten Tage stand auch das Kennenlernen ein wenig im Vordergrund“, erklärt Markus Müller. Der Sportliche Leiter des TuS musste zwar Abgänge namhafter Akteure wie Beni Gulielmo, Franz Fischer oder auch Sepp Kollie, der sich unter Albersinger prächtig entwickelte, auffangen, konnte aber auch schon einige neue Hoffnungsträger verpflichten. „Dass du einen Verlust eines Spielers und Menschen wie Beni mit dieser Historie niemals auffangen kannst, ist vollkommen klar“, sagt Müller und kündigt an, ohne konkreter werden zu wollen: „Auf der Sechser-Position haben wir Kandidaten, die wirklich richtige Kracher wären und uns sofort verstärken.“

Bereits fix sind dagegen die Neuzugänge von Leander Haunolder (20), Anes Zilijkic (21/beide SV Heimstetten), Alexander Mehring (19/SV Planegg), Menelik Chaka Ngu Ewodo (26/TSV 1865 Dachau) und Bakary Touray (24/VfB Forstinning). Während Mehring in der Abwehr zu verzeichnen sein dürfte und Haunolder im Mittelfeld, stellen die anderen drei Neuen Optionen für den Angriff dar. Gerade Touray, der in der vergangenen Bezirksliga-Saison 17 Treffer erzielen konnte, besitzt die Fähigkeiten, um bei Albersinger durchzustarten.

Fünf Testspiele vereinbart

Als Glücksfall für die Holzkirchner könnte sich zudem erweisen, dass Sebastian und Toni Bauer, die eigentlich die komplette Spielzeit aufgrund ihres Studiums wegbrechen sollten (wir berichteten), möglicherweise doch nicht ganz so lange fehlen. „Da wird sich innerhalb des Studiums etwas verschieben, und wenn wir viel Dusel haben, stehen die Beiden im August vielleicht schon wieder im Kader“, meint Müller. „Trotzdem nehmen sie sich aktuell vom Fußball komplett zurück, und das akzeptieren wir natürlich.“ In den nächsten Wochen gilt es für die Mannschaft und den Coach, die Neuzugänge bestmöglich zu integrieren und herauszufinden, wer dem Team in welcher Rolle am besten helfen kann.

Wadlbeißer: Die Folge mit TuS-Verteidiger Alex Zetterer.

Maßgeblich dürften dabei auch die fünf Testspiele sein. Die ersten beiden Partien finden auswärts statt: am 25. Juni um 15 Uhr beim SV Kirchanschöring (Bayernliga) und am 29. Juni um 19 Uhr beim Ligakontrahenten SV Pullach. Danach empfängt Holzkirchen am 3. Juli um 12 Uhr den TSV Gilching (Landesliga Südwest), woraufhin es am 7. Juli um 19 Uhr zum MTV Berg (Bezirksliga) geht. Die Generalprobe steigt am 9. Juli um 17 Uhr vor heimischer Kulisse gegen den BCF Wolfratshausen (Bezirksliga).

Ziel: Platz vier bis neun

Trotz der Vorbereitungsspiele brauchen die Vereine erfahrungsgemäß drei bis vier Punktspiele, um zu verstehen, wo sie in etwa stehen. „Ich bin mir sicher, dass die Liga tendenziell in der Gesamtheit noch mal einen Tick stärker wird, alleine schon, weil wir mit Pullach und Wasserburg zwei Bayernliga-Absteiger haben und Forstinning als Aufsteiger einen richtig guten Eindruck macht“, erklärt Müller. Für den 36-Jährigen stellen Pullach und Unterföhring die Favoriten der Liga dar – Schwaig hingegen nennt Müller als möglichen Geheimfavoriten.

Wadlbeißer: Alle Folgen des Lokalsport-Podcasts in der Übersicht.

Die Ziele mit der ersten Mannschaft definiert der Sportliche Leiter ziemlich genau, wobei die Entwicklung der Truppe weiterhin Priorität genießt: „Wir wollen wieder zwischen den Plätzen vier und neun landen, das wäre zufriedenstellend.“ Und eine Bestätigung der Vorsaison.

Auch interessant

Kommentare