Dominik Urban bittet um den kirchlichen Segen.
+
Dominik Urban bittet um den kirchlichen Segen.

Otterfing spielfrei

TSV Otterfing: Kirche statt Nordring

  • VonHans-Peter Koller
    schließen

Der TSV Otterfing spielt an diesem Wochenende nicht in der Bezirksliga - aus erfreulichem Anlass: Spartenleiter Dominik Urban erhält den kirchlichen Segen für seine Ehe.

Otterfing – Das spielfreie Wochenende der Otterfinger Bezirksliga-Kicker war von langer Hand geplant. Im Mittelpunkt steht an diesem Samstag nicht die Sportstätte am Nordring, sondern die Kirche in Valley. Dort nämlich bitten der Spartenleiter Dominik Urban und seine Saskia den Pfarrer um den kirchlichen Segen für ihre Ehe.

Und die Fußballer haben sich etwas Besonderes einfallen lassen, um ihren „Chief“ hochleben zu lassen: Frühmorgens wird auf dem Parkplatz des Wohnhauses Urban ein Container abgestellt, mit Blick auf eine Herzensangelegenheit des Rettungssanitäters. Schwärmen doch die Otterfinger Fußballer Jahr für Jahr im Gemeindegebiet aus, um Papier zu sammeln. Der Erlös der Aktion ist seit jeher für die Nachwuchsarbeit gedacht. Darum steht ab diesem Samstag für eine Woche ein großer Sammelbehälter auf dem Grundstück der Urbans, um den Gemeindebürgern das traditionelle Abliefern des Papiers zu ermöglich.

Die Otterfinger Fußballer räumen ihrerseits aber vorab nicht nur zu Hause die Keller aus, um den Grundstock der Container-Befüllung zu liefern. Sie verstecken unter dem Alt-Papier auch Erinnerungen an die gemeinsame Zeit rund um die Lederkugel. Wenn hier die Signatur Außenstehenden auch keinen Rückschluss erlaubt, ist das Ehepaar Urban bezüglich der Absender im Bild. Chicken, Holzgockel, Speedy, Rack, Kapitano und Grillä sind gängige Spitznamen, mit denen sich die Otterfinger Fußballer anreden und necken. (ko)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare