Der BFV hat beschlossen, dass die Junioren-Saison abgebrochen wird.
+
Der BFV hat beschlossen, dass die Junioren-Saison abgebrochen wird.

Junioren-Saison wird abgebrochen-Juniorinnen spielen weiter

BFV bestimmt Meister durch Qutientenregelung

  • Simon Nutzinger
    vonSimon Nutzinger
    schließen

Es herrscht endlich Klarheit, wie es im Jugendfußball weiter geht. Die Junioren brechen die Saison ab, während es bei den Juniorinnen weiter gehen soll.

Auf diese Entscheidung hatten die Fußballvereine im Landkreis seit Monaten gewartet. Gestern Vormittag hat der Bayerische Fußball-Verband (BFV) nun für Klarheit gesorgt, wie der Spielbetrieb nach der Corona-bedingten Pause im Juniorenbereich weitergehen soll. 

Das Überraschende: Juniorinnen spielen weiter-Junioren brechen ab

Für die Junioren hat die BFV-Spitze eine andere Lösung gewählt, als für die Juniorinnen. Während Letztere analog zum Seniorenbereich die aktuell unterbrochene Spielzeit – wenn möglich – ab 1. September fortführen sollen und die Spielzeit 2020/2021 demzufolge ausfällt, gehen die Burschen einen anderen Weg. Der Verband bricht die aktuelle Saison ab und errechnet mithilfe einer Quotientenregelung (Anzahl der Punkte im Verhältnis zur Anzahl der Spiele) die jeweiligen Abschlusstabellen. Die daraus resultierenden Meister dürfen aufsteigen. Absteigen müssen jedoch nur Teams, die in der gesamten bisher absolvierten Saison keinen einzigen Punkt gewinnen konnten. Die Folge: In der Spielzeit 2020/2021, die im Gegensatz zu den Senioren und den Juniorinnen nicht ausfällt, sondern ab Herbst gestartet werden soll, wird es in vielen Ligen mehr Spielgruppen geben, da deutlich mehr Teams aufsteigen als absteigen werden. Für die Spieler des Jahrgangs 2001 bedeutet dies, dass ihre Zeit im Jugendbereich ab sofort zu Ende ist und sie schon jetzt die Herrenteams in deren Saisonendspurt verstärken können.  nutz

Auch interessant

Kommentare