1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Miesbach

Corona: Spiele von Weyarn und Bayrischzell abgesagt

Erstellt:

Kommentare

Wieder im Spiel ist der Ball an diesem Wochenende in der Kreisklasse 2, allerdings nicht beim TSV Weyarn (Foto) und beim SV Bayrischzell. Beide Teams haben Corona-Fälle in ihren Reihen.
Wieder im Spiel ist der Ball an diesem Wochenende in der Kreisklasse 2, allerdings nicht beim TSV Weyarn (Foto) und beim SV Bayrischzell. Beide Teams haben Corona-Fälle in ihren Reihen. © Max Kalup

Corona-Infektionen plagen einige Mannschaften in Kreisklasse 2. Weyarn und Bayrischzell spielen nicht. Für Rottach-Egern steht jedoch eine wichtige Partie an.

Landkreis Miesbach – Die hohe Inzidenz und mehrere Infektionen in Reihen der Mannschaften bringen den Spielplan in der Kreisklasse 2 ins Wackeln. Gleich zwei Landkreis-Teams sind aktuell von Positiv-Fällen und Quarantänen betroffen. So wurden die Spiele des SV Bayrischzell gegen die Fußballfreunde Geretsried und des TSV Weyarn gegen SC Rot-Weiß Tölz abgesetzt.

Sie werden in den nächsten Tagen durch den Verband neu terminiert. Im Einsatz sind hingegen die drei verbleibenden Teams aus der Region: Der FC Rottach-Egern reist am Samstag zum Kellerderby beim BCF Wolfratshausen II, während die DJK Darching nach vier Punkten aus den beiden jüngsten Spielen mit breiter Brust zum SV Bad Tölz fährt. Drei Punkte sind auch das Ziel der SG Hausham, die bei der SG Aying/ Helfendorf zu Gast ist.

BCF Wolfratshausen II – FC Rottach-Egern Sa., 16 h

Nach der jüngsten Heimniederlage gegen den TSV Weyarn stehen die Kicker des FC Rottach-Egern in Wolfratshausen unter Zugzwang, wollen sie sich vor der Winterpause noch ein wenig von der Abstiegszone absetzen. „Wir haben einige Ausfälle durch Krankheit, aber wir werden mit einer stabilen Mannschaft anreisen und wissen, dass wir langsam mit dem Rücken zur Wand stehen und wieder punkten müssen“, erklärt FC-Trainer Klaus Beckmann. Der BFC liegt mit nur neun Zählern auf dem vorletzten Tabellenplatz und braucht im Kampf gegen den Abstieg dringend Punkte aus dem Kellerduell gegen die Rottacher. „Wir werden versuchen, so viele Punkte wie möglich mitzunehmen. Bei uns ist immer entscheidend, wie wir durch die ersten Minuten kommen“, sagt Beckmann. „Aber wir haben gut trainiert und hoffen, dass wir mit freiem Kopf endlich wieder ein gutes Spiel zeigen.“

SG Aying/Helfendorf – SG Hausham So., 14 h

Die SG Hausham reist am Sonntag nach Aying und möchte gegen die heimische Spielgemeinschaft auf jeden Fall punkten. Allerdings dürften die Knappen noch das spannende Spitzenspiel gegen Darching vom Mittwoch in den Knochen haben. Dabei kam die SG stark zurück und punktete beim 2:2 gegen den direkten Konkurrenten. In Aying müssen die Gäste auf die Verletzten Benedikt Schauer und Lukas Grill verzichten. Zudem steht hinter dem Einsatz von Manuel Marcks noch ein Fragezeichen. „Wir erwarten ein schweres Auswärtsspiel, wollen aber die aktuell positive Stimmung mit ins Spiel nehmen.“, erklärt SG-Vize-Abteilungsleiter Florian Fink. In der Tat zeigten die Haushamer gegen Darching nach dem 0:1 ein starkes Comeback und drehten die Partie in der Schlussphase. „Wir wollen mit mindestens einem Zähler nach Hause fahren“, gibt Fink die Zielsetzung für die Partie im Landkreis München vor.

DJK Darching – SV Bad Tölz So., 15 h

Die DJK Darching schwimmt aktuell trotz der Ausfälle der beiden Leistungsträger Manfred Sitzberger und Peter Hofstetter auf einer Erfolgswelle. Aus den letzten beiden Top-Spielen gegen Rot-Weiß Bad Tölz und die SG Hausham holte die DJK vier Punkte und will nun gegen den SV Bad Tölz nachlegen. „Das wird ein ganz anderes Spiel. Wenn man gegen den Ersten oder Zweiten spielt, dann braucht man niemanden zu motivieren, da rennen alle von alleine“, weiß DJK-Coach Patrick Lachemeier. „Vergangene Saison haben wir die Punkte immer gegen die hinteren Mannschaften liegen lassen. Das darf uns nicht wieder passieren.“ Er fordert gegen den Abstiegskandidaten aus dem Isarwinkel daher volle Konzentration. „Ich werde die Mannschaft aufwecken und alle davor warnen, das Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen.“ Nach dem Mittwochsspiel hatte sein Team trainingsfrei, denn die nächste englische Woche steht vor der Tür.  ts

Auch interessant

Kommentare