1 von 19
Heiß her ging's am Samstag beim Landesliga-Derby des TuS Holzkirchen gegen den FC Deisenhofen.
2 von 19
Heiß her ging's am Samstag beim Landesliga-Derby des TuS Holzkirchen gegen den FC Deisenhofen.
3 von 19
Heiß her ging's am Samstag beim Landesliga-Derby des TuS Holzkirchen gegen den FC Deisenhofen.
4 von 19
Heiß her ging's am Samstag beim Landesliga-Derby des TuS Holzkirchen gegen den FC Deisenhofen.
5 von 19
Heiß her ging's am Samstag beim Landesliga-Derby des TuS Holzkirchen gegen den FC Deisenhofen.
6 von 19
Heiß her ging's am Samstag beim Landesliga-Derby des TuS Holzkirchen gegen den FC Deisenhofen.
7 von 19
Heiß her ging's am Samstag beim Landesliga-Derby des TuS Holzkirchen gegen den FC Deisenhofen.
8 von 19
Heiß her ging's am Samstag beim Landesliga-Derby des TuS Holzkirchen gegen den FC Deisenhofen.

Landesliga Südost

"Wir konnten mit dem Ball nix anfangen"

TuS Holzkirchen - Das war nicht der Tag des TuS Holzkirchen: 0:2 ging das Derby am Samstag gegen den FC Deisenhofen verloren.

Es war nicht der Tag des TuS Holzkirchen. Mit einer ganz schwachen Leistung verlor das Team von Trainer Gediminas Sugzda das Derby gegen den klar überlegenen FC Deisenhofen 0:2. „Wir waren heute einfach schlechter“, räumt Sugzda hinterher ein

Die Bedingungen für das Landesliga-Spitzenspiel hätten indes nicht besser sein können. An der Stadionkasse bildete sich noch kurz vor dem Anpfiff eine lange Schlange. Rund 360 Zuschauer kamen an die Haidstraße, darunter Ex-TuS-Stürmer Florian Bacher. Das Spiel begann dann jedoch wie die drei Partien zuvor mit einem frühen Gegentreffer. In der siebten Minute versenkte Deisenhofens Marco Finster einen – wenn auch unberechtigten – Freistoß unhaltbar für Torhüter Benedikt Zeisel im langen Eck. „Wir waren davon bissl geschockt“, sagt Sugzda. „Bei den anderen Spielen haben wir uns mehr gefangen. Diesmal nicht."

So gehörten die ersten 25 Minuten ganz klar den Gästen. Der TuS agierte unkonzentriert, zahlreiche Fehlpässe waren die Folge. So kam der Ball nicht über das Mittelfeld hinaus, Aktionen nach vorne: Fehlanzeige. Auch standen die Holzkirchner teilweise viel zu weit von ihren Gegenspielern entfernt, sodass Deisenhofen ungehindert den Ball laufen lassen konnte. In der 21. Minute rettete Zeisel gegen Luca Tschaidse, der freistehend aus spitzem Winkel abzog.

Nach 26 Minuten kam der TuS dann zu seiner ersten Chance, doch Sean Erten schoss knapp am rechten Torpfosten vorbei. Die erste schöne Kombination gelang den Holzkirchnern in der 37. Minute. Erten legte für Maximilian Dengler auf, der verpasste. „Es war heute nicht so optimal. Vor allem mit dem Ball haben wir nichts anfangen können“, stellt der TuS-Coach klar. „Es war nach zwei, drei Pässen schon Schluss. Unser Spiel hat überhaupt nicht funktioniert."

Etwas besser lief es dann zu Beginn der zweiten Hälfte. Die Holzkirchner kamen aktiver aus der Kabine, zwei Minuten nach Wiederanpfiff schoss Dengler nach Zuspiel von Erten links am Pfosten vorbei. Doch die anfängliche Euphorie war schnell verfolgen. Durch die große Anzahl an Fehlpässen kam Deisenhofen zurück ins Spiel. So war es schon bezeichnend, dass der zweite Gäste-Treffer nach einem Fehlpass im Holzkirchner Mittelfeld fiel. Der erst sechs Minuten zuvor eingewechselte Markus Mayer sorgte mit einem trockenen Schuss für den 0:2-Entstand. Einzig Verteidiger Lars Doppler sorgte fortan noch für Holzkirchner Aktionen, indem er immer wieder über die Außenbahn anrannte.

„Wir waren nicht aggressiv genug gegen ballsichere Deisenhofener“, fasst Sugzda zusammen. „Wir haben 90 Minuten lang keinen Zugriff auf das Spiel gehabt. Die haben uns bespielt, die haben diktiert, was los ist. Die wirklich deutlich bessere Mannschaft hat verdient gewonnen.“ Dass sechs Spieler urlaubsbedingt gefehlt haben, will der Trainer nicht als Ausrede gelten lassen. „Wir wussten, dass das nicht einfach wird."

Anders sieht das der Deisenhofener Trainer. „Der Sieg täuscht jetzt etwas über das Vermögen von Holzkirchen hinweg. Wenn sie in voller Besetzung gewesen wären, wäre es auch ein Derby gewesen“, sagt Peter Schmidt. Auch TuS-Abteilungsleiter Adrian Saft meint: „Wir sollten das nicht überbewerten. Deisenhofen war eine Top-Mannschaft, und sie sind absoluter Top-Favorit in der Liga.“ Dennoch erwartet FC-Coach Schmidt beim Rückspiel einen anderen Auftritt der Holzkirchner: „Das war heute unter Wert verkauft."

Dass dem so ist, kann der TuS bereits am Mittwoch beweisen. Dann geht es zum Aufsteiger SB Chiemgau Traunstein. „Wenn wir uns in Traunstein ordentlich präsentieren, kann man das Derby schnell vergessen“, sagt Sugzda.

Julia Pawlovsky


Zum Spiel

TuS Holzkirchen - FC Deisenhofen 0:2 (0:1) 

Tus Holzkirchen: Zeisel – Baumann, M. Kinshofer, S. Kinshofer, Doppler – Pilik, Maric, Sari, Gulielmo (82. Üzgenc) – Erten, Dengler

FC Deisenhofen: Angerbauer – Schleicher (76. Muggesser), Martin Mayer, Nickl, Finster – Vodermeier (63. Markus Mayer), Radlmaier, Yimez, Heil – Lorenz, Tschaidse (84. Kelmendi)

Tore: 0:1 (7.) Finster, 0:2 (69.) Markus Mayer.

Gelbe Karten: Doppler, Erten – Vordermeier, Angerbauer.

Zuschauer: 359

Schiedsrichter: Andreas Weichert (SC Bogenhausen/Schwarz-Blau München)

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Kommentare