Moritz Mack ist für das Spiel fraglich.
+
Moritz Mack ist für das Spiel fraglich.

FC Real Kreuth empfängt FC Bad Kohlgrub

Dreier ist Pflicht für Kreuth gegen Bad Kohlgrub

  • VonHans-Peter Koller
    schließen

Der FC Real Kreuth gehört zur Spitzengruppe der Kreisliga, entsprechend ist ein Sieg gegen den noch punktlosen FC Bad Kohlgrub Pflicht.

Kreuth – Der FC Bad Kohlgrub ist dabei, in der Kreisliga die Negativ-Rekorde zu brechen. Zumindest hat der Aufsteiger bei den bisherigen sieben Auftritten die Ligatauglichkeit vermissen lassen. Am heutigen Freitag stehen die Ammertaler ab 19 Uhr beim FC Real Kreuth auf dem Platz.

Alles andere als ein klarer Sieg der Enterbacher wäre eine Überraschung. „Es geht nicht darum, ob wir gegen das Schlusslicht oder einen Aufstiegskandidaten antreten“, verdeutlicht Reiner Leitl, „wenn wir zu Hause sind, spielen wir auf Sieg. Gegen jeden.“ Der Kreuther Trainer aber ist sich sehr wohl bewusst, dass speziell gegen den FC Bad Kohlgrub ein Dreier Pflicht ist. „Ja. Diese Mannschaft hat personelle Probleme. Aber deswegen werden wir nicht anders spielen, als sonst.“

Fürwahr ist der Gäste-Coach Oliver Pajonkowski heuer nicht zu beneiden. Trotz des Aufstiegs aus der Kreisklasse wechselten Spieler den Verein und andere beendeten ihre Karriere. Zudem fällt frisch der Abwehrchef Max Meditz mit Jochbein- und Augenhöhlenbruch für das komplette Jahr aus.

Einige Spieler mit Fragezeichen

Wer gegen Bad Kohlgrub in der Start-Elf steht, hat Leitl noch nicht gänzlich entschieden. Er überlässt es Louis Sachau, ob er sich einen Einsatz zutraut. Der Torwart verletzte sich zum Saisonbeginn und fiel mit einem Bänderriss am Knöchel fünf Spieltage aus. Auch hinter Moritz Mack steht noch ein Fragezeichen. Den Offensiv-Allrounder plagt der Rücken. Stellt Mack die Ampel auf Grün, soll er für Lukas Frank, der bei der Berufsfeuerwehr Dienst zu schieben hat, im Sturm auflaufen. Christopher Schröter wäre noch eine Option für die Offensive, aber der vorjährige Nachwuchsspieler hat ebenfalls Rückenprobleme. Auch der Urlaubsrückkehrer Michael Egger steht wieder im Kader. Ob vom Anpfiff weg, lässt Leitl noch offen.

Nach dem Dienstags-Training sprach der FCK-Trainer das 1:1-Remis vom vergangenen Wochenende gegen den SV Miesbach (wir berichteten) an. „Es waren Kleinigkeiten, die nicht optimal gelaufen sind, aber das bleibt in der Kabine“, hält sich Leitl bedeckt. Aber wenn der Ausgleich erst in der Schlussphase fällt, besteht zweifelsfrei Redebedarf.  (ko)

Auch interessant

Kommentare