+
Wiedersehen: Tachsin Chraloglu, hier noch im roten Trikot der SG Hausham, spielt gegen seinen Ex-Verein. 

Kreisliga 1

Duell der Gebeutelten

  • schließen

In der Kreisliga 1 steht das Derby zwischen der SG Hausham und dem SV Miesbach an. Die SG will gegen den geschwächten SV erstmals Punkten.

Hausham/ Miesbach – Nicht einmal sieben Kilometer liegen zwischen der Zentralen Sportanlage in Hausham und dem SV-Gelände am Miesbacher Windfeld. Es wartet also ein echtes Lokalderby auf die Zuschauer, wenn die SG Hausham an diesem Samstag den SV Miesbach empfängt. Die Partie wurde eigens nach hinten verlegt, um sich nicht mit den Partien der Kreisliga-Konkurrenz zu überschneiden und so für eine ordentliche Kulisse zu sorgen.

Die Ausgangslage ist auf beiden Seiten ähnlich. Die Haushamer warten nach drei Partien noch auf den ersten Punktgewinn, der SV hat erst einen Zähler auf der Haben-Seite. Während die Liste der Ausfälle bei der SG kürzer wird, muss Aufsteiger Miesbach weiter ein halbes Dutzend Stammspieler ersetzen.

„Vergangene Woche waren wir aufgrund der Urlauber personell noch arg gebeutelt“, sagt SG-Abteilungsleiter Sepp Eham. „Jetzt sieht es wieder besser aus.“ Verzichten müssen die Gäste auf die verletzten Alex Bayer und Max Papst. Zudem absolviert Alex Kloiber ein vierwöchiges Praktikum in Dänemark. Ansonsten kann SG-Coach Hans Ostner aus dem Vollen schöpfen. Vor allem in der Offensive müssen sich die Knappen noch steigern, sie warten bereits seit 180 Minuten auf den ersten Treffer der Saison.

Leicht wird das aber auch gegen den SV nicht. „Miesbach konnte wie wir noch nicht komplett antreten“, sagt Eham. „Sie haben sich bislang unter Wert verkauft, der eine Punkt spiegelt sicher nicht das Leistungsvermögen wider.“

Lob haben die Miesbacher auch schon von anderer Seite erhalten, sie stehen allerdings trotzdem im hinteren Tabellendrittel. Deshalb fordert SV-Coach Bernd Weiß einen Punktgewinn: „Einen Zähler sollten wir mindestens mitnehmen, um Hausham in der Tabelle hinter uns zu halten.“

Verzichten muss er längerfristig auf Thomas Dietl, Felix Scherer, Florian Voit und Josef Sontheim. Kapitän Christian Altenburg fällt mit einem Meniskus-Einriss bis zum Winter aus. Michael Veit liegt mit Magen-Darm-Problemen flach, zudem haben sich Sigi Heiß und Christian Durm in den Urlaub verabschiedet. „Wir müssen jetzt erst einmal schauen, dass wir ein kreisligafähiges Team auf den Platz bekommen“, sagt Weiß.

Immerhin kehrt Tachsin Chraloglu, der im Sommer von der SG zum SV gewechselt war, nach seinem Urlaub zurück in den Kader. Zudem wird Routinier Michael Feicht wieder in der ersten Mannschaft aushelfen. „Wir werden auch taktisch umstellen müssen“, meint der SV-Trainer. „Normal stehen wir hinten immer sehr gut, aber aufgrund der Ausfälle macht es wohl Sinn, dem Gegner nicht so viele Räume anzubieten.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bahadir über Türkei-Abenteuer: „Im Stich gelassen. Verarscht.“
Neun Monate ist es her, dass drei türkische Amateurkicker aus München zu Inegölspor in die dritte türkische Liga gewechselt sind: Cengiz Ötkün (Türkgücü Ataspor), Burhan …
Bahadir über Türkei-Abenteuer: „Im Stich gelassen. Verarscht.“
SF Föching bei der SpVgg
Die D-Junioren der SF Föching haben nicht nur ein tolles Spiel der SpVgg Unterhaching gesehen. Im Anschluss gab es von Präsident Manni Schwabl noch ein ganz besonderes …
SF Föching bei der SpVgg
Erste deutliche Niederlage für die DJK
Die Volleyballerinnen der DJK Darching müssen eine deutliche Niederlage einstecken. Einige Leistungsträgerinnen waren gegen den TSV Niederviehbach nicht in ihrer …
Erste deutliche Niederlage für die DJK
Kurze Schwäche kostet SF Föching das Spiel
Nach diesem Spieltag lässt sich feststellen: Die zweite Halbzeit ist die große Schwachstelle im Spiel der Sportfreunde Föching. Beim TuS Traunreuth kam das Handball-Team …
Kurze Schwäche kostet SF Föching das Spiel

Kommentare