Zurückgeworfen: Der SV Miesbach – hier mit Daniel Magritsch (l.) – will zumindest einen Punkt holen.
+
Zurückgeworfen: Der SV Miesbach – hier mit Daniel Magritsch (l.) – will zumindest einen Punkt holen.

FUSSBALL KREISLIGA - SV Miesbach dezimiert nach Peißenberg

Eine Chancen für die jungen Wilden

  • VonThomas Spiesl
    schließen

Miesbach – Für den SV Miesbach ist der Zug nach oben in der Kreisliga 1 seit dem vergangenen Wochenende und der Niederlage beim TuS Holzkirchen II wohl erst einmal abgefahren. Acht Punkte beträgt aktuell der Rückstand auf die beiden Top-Teams aus Murnau und Lenggries.

„Aufgrund der personellen Situation geht es eher darum, den Abstand nach hinten zu wahren, auch wenn das eigentlich nicht unser Anspruch ist“, erklärt SV-Trainer Hans-Werner Grünwald vor dem Auswärtsspiel in Peißenberg am Samstag um 14 Uhr. Die Hausherren stecken mit zwölf Punkten mitten im Abstiegskampf, lieferten aber auch schon starke Ergebnisse ab – erinnert sei an den Auswärtssieg in Holzkirchen.

„Um vorne mit dabei zu sein, hätten wir in Holzkirchen gewinnen müssen. Wir sind aber leider noch nicht so weit, um ganz vorne anzugreifen“, sagt Grünwald. „Mit einem Sieg in Peißenberg hätten wir 20 Punkte. Damit könnten wir nach der Vorrunde ganz gut leben.“

Allerdings reisen die Kreisstädter arg dezimiert zum Aufsteiger von 2020, der gerade seine erste komplette Kreisliga-Saison absolviert. Christian Altenburg (Zerrung) und Jonas Matschiner (Rücken) fallen längerfristig aus. Florian Voit und Dennis Baumann sind krank, Felix Scherer fehlt aus beruflichen Gründen. Hinzu kommen etliche angeschlagene Spieler, bei denen der Einsatz ungewiss ist. Aufgrund eines Corona-Verdachtsfalls beim TuS setzte auch der SV am Dienstag sicherheitshalber mit dem Training aus. Dafür waren am Donnerstag und Freitag zwei Einheiten angesetzt.

„Uns fehlen einige wichtige, erfahrene Spieler. Aber dafür haben wir einen großen Kader“, stellt der SV-Trainer fest. „Das Spiel in Peißenberg ist also auch eine Chancen für die Spieler aus der zweiten Reihe, die zuletzt nicht so viel Spielzeit bekommen haben. Das Minimal-Ziel in Peißenberg ist ein Punkt.“

Die Gastgeber schafften den Aufstieg im Frühjahr 2020 über die Relegationsduelle mit der SG Hausham. Der SV-Coach erwartet eine kompakte Mannschaft mit vielen jungen Spielern. Grünwald: „Wir sind zwar dezimiert, wollen uns aber trotzdem nicht am Gegner orientieren, sondern unser Spiel durchziehen.“

ts

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare