+
Bernd Gurber muss die Partie noch verarbeiten.

„Jeder hat sich richtig reingehauen“

Kreuth kämpft vergebens in Deisenhofen - Notelf verpasst Punktgewinn

  • schließen

Die Partie beim FC Deisenhofen II muss Kreuths Trainer Bernhard Gruber noch verdauen. Eine angeschlagene Truppe hätte gegen die starke Landesliga-Reserve einen Punkt verdient gehabt.

Kreuth – Die Partie beim FC Deisenhofen II muss Kreuths Trainer Bernhard Gruber noch verdauen. Eine angeschlagene Truppe reiste in den Münchner Süden, plagte sich gegen die starke Landesliga-Reserve und hätte einen Punkt verdient gehabt. Am Ende stand jedoch ein 3:2-Sieg für die Heimmannschaft. Der FC Real musste ohne Punkte, aber mit einer länger gewordenen Verletzten-Liste die Rückfahrt antreten.

Der Vorbericht zum Spiel: Kreuths A-Jugend soll’s richten

FC Deisenhofen II – FC Real Kreuth 3:2 (2:1): Notelf verpasst Punktgewinn

Neben den fehlenden Maxi Mayr und Andreas Schwinghammer saß Sergiu Sandra verletzt auf der Bank. Dan Petru Samoila, Kilian Kölbl, Moritz Mack und Ferdinand Zehetmeier spielten mit zusammengebissenen Zähnen. Für Zehetmeier war nach drei Minuten Schluss, Oberschenkelzerrung. Für ihn kam A-Jugendspieler Leon Allerstorfer, der seine Sache ordentlich machte. Louis Sachau stand mit Fieber im Tor. Zudem ging mit Sebastian Weizbauer ein Spieler auf den Platz, der „schon seit eineinhalb Jahren nicht mehr im Training war“, sagt Coach Gruber.

Ausgerechnet Weizbauer traf gleich mit seinem ersten Torschuss. Vorher waren allerdings die Platzherren in Führung gegangen. Mit dem Ausgleich vier Minuten später war wieder alles auf Anfang gestellt. „Jeder hat sich richtig reingehauen“, sagt Gruber. „Auf diesen Auftritt bin ich stolz.“ Denn auch als der FCD ein weiteres Mal in Führung ging, kämpfte Kreuth weiter. Das Gegentor war wieder vermeidbar, sagt Gruber. Nach dem Seitenwechsel gelang Kreuth erneut der Ausgleich – nach einer kuriosen Situation: Zunächst entschied Schiedsrichter Ronald Thiess nach Handspiel im Sechszehner auf Elfmeter. Moritz Mack verschoss. Samoila versuchte es im Nachschuss, wurde gefoult und Thiess zeigte erneut auf den Punkt. Mack erzielte im zweiten Versuch den Ausgleich. Nur wenige Minuten später ging Deisenhofen wieder in Führung.

Ein paar Chancen für den dritten Ausgleich gab es zwar noch. Aber der Kampf blieb unbelohnt. „Schade, dass es nicht gereicht hat“, sagt Gruber. Bitter war zudem, dass das Spiel der Zweiten Mannschaft abgesagt wurde und Gruber auf den Kader hätte zurückgreifen können.  seh

Der Bericht vom vergangenen Wochenende:  FC Real Kreuth-TSV Otterfing 3:2 (0:1) - Großer Kampf auf beiden Seiten

FC Deisenhofen II – FC Real Kreuth 3:2 (2:1)

FC Real Kreuth: Sachau – Samoila, Götschl, Egger, S. Mayr – Mack, K. Kölbl, S. Kölbl, Zehetmeier (4. Allerstorfer; 46. T. Frank), L. Frank – Weizbauer (74. Lechner). 

Tore: 1:0 (8.) Gaub, 1:1 (12.) Weizbauer, 2:1 (44.) Markmüller – 2:2 (50., FE) Mack, 3:2 (62.) Gaub. 

Gelbe Karten: Hohenberger, Giesen – S. Kölbl, Egger. 

Schiedsrichter: Ronald Thiess (TuS Geretsried).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stock gegen Fußballschuhe getauscht: Stefan Zellermayer empfängt mit TSV Hartpenning Sachsenkam
Stefan Zellermayer hat den Stock gegen Fußballschuhe getauscht. Mit dem TSV Hartpenning empfängt er in der A-Klasse 4 den SV Sachsenkam.
Stock gegen Fußballschuhe getauscht: Stefan Zellermayer empfängt mit TSV Hartpenning Sachsenkam
Kein Betriebsausflug: Trainer des TSV Otterfing fordert Disziplin in Uffing
Zwei Spiele, sechs Punkte. Beim TSV Otterfing herrscht eitel Sonnenschein. Nun gilt es beim Aufsteiger SV Uffing zu bestehen.
Kein Betriebsausflug: Trainer des TSV Otterfing fordert Disziplin in Uffing
Ohne zwei Führungsspieler: SV Miesbach erwartet schweres Spiel gegen Deisenhofen
Von Verletzungen dezimiert geht der SV Miesbach ins Heimspiel gegen den FC Deisenhofen II. Doch Trainer Sepp Sontheim hat Alternativen für die Startelf.
Ohne zwei Führungsspieler: SV Miesbach erwartet schweres Spiel gegen Deisenhofen
Aus den Fehlern lernen: TuS Holzkirchen II will Sieg gegen Murnau
Mit personellen Veränderungen will Trainer Kemal Kilic den TuS Holzkirchen II zum ersten Saisonsieg führen. Am Samstag geht‘s gegen Murnau.
Aus den Fehlern lernen: TuS Holzkirchen II will Sieg gegen Murnau

Kommentare