+
Da hilft alles Reden nichts: Der TuS Holzkirchen, hier (v.l.) Andrej Skoro und Kapitän Maximilian Schulz, unterlag im ersten Spiel nach der Winterpause deutlich beim SSV Jahn Regensburg II. 

Klatsche zum Auftakt

Regensburger Reserve fegt über TuS hinweg

  • schließen

Das neue Jahr fängt für den TuS Holzkirchen so an, wie das alte aufgehört hat: mit einer Klatsche. Mit 2:6 verliert das Team von Trainer Jens Eckl beim SSV Jahn Regensburg II.

Regensburg – Gegen die treffsicherste Offensive der Liga fand der TuS Holzkirchen kein Mittel: Zum Auftakt in das neue Fußballjahr der Bayernliga Süd unterlag die Elf von Trainer Jens Eckl gestern Nachmittag dem SSV Jahn Regensburg II mit 2:6. Damit beginnt das neue Jahr genauso, wie das alte endete – mit einer hohen Niederlage. Zwar wehrte sich der TuS vor allem in Form von Zweifachtorschütze Sebastian Hahn nach Kräften, doch letztlich ließ sich die U23 des Jahn nicht verunsichern und schlug nach jedem Holzkirchner Treffer postwendend zurück.

Prägend für die Begegnung waren vor allen Dingen die Windverhältnisse, die besonders im zweiten Durchgang grenzwertig schienen. „In der zweiten Halbzeit waren die Schiedsrichter schon am Überlegen, das Spiel abzubrechen“, sagt TuS-Trainer Eckl. Als gefährlichste Waffen entpuppten sich folgerichtig Standardsituationen oder hohe Flankenbälle. Bereits nach 19 Minuten gelang überraschenderweise den Gästen der Führungstreffer. Alexander Weidinger, Schlussmann des SSV, ließ einen Freistoß von Semir Ljumani nur abprallen, und Hahn nickte dankend zur frühen Führung ein. „Wir haben in der ersten Halbzeit richtig gut dagegengehalten, waren strukturiert und hatten ein gutes Umschaltspiel“, meint Eckl.

Wie so häufig in dieser Spielzeit währte der Vorsprung der Holzkirchner nicht lange: Fünf Minuten später bediente sich Regensburg eines Standards: Andre Dej servierte für Ali Odabas, der völlig freistehend zum 1:1 einschob. Dass der Gastgeber selbst unter widrigen Bedingungen Tore aus dem Spiel erzielen kann, bewies die Elf von Trainer Yavuz Ak zehn Minuten später, als Außenverteidiger Pavel Panafidin sich auf rechts durchsetzte, die Kugel flach hereingab und Stürmer Manuel Geiger Holzkirchens Torhüter Benedikt Zeisel zum 2:1 für den Tabellenvierten tunnelte.

Nicht selten kam es am Regensburger Sportpark zu kuriosen Flugkurven des Balles, und nicht nur deswegen hatte die neu formierte Abwehrreihe um Lars Doppler und Alex Zetterer alle Hände voll zu tun. Für Ersteren war nach 45 Minuten Schluss, dann ersetzte Christopher Korkor den Rückkehrer, der nach einer schwierigen Vorbereitung noch nicht fit ist.

Mit heftigeren Windböen und konsequenteren Regensburgern sollte der zweite Durchgang für Eckls Mannschaft richtig ungemütlich werden: Eduard Root, Kapitän des SSV, traf in der 53. Minute mit einem Kopfball zuerst die Unterkante der Latte und dann ins Tor. Holzkirchen war zwar engagiert und wirkte lange einigermaßen stabil, doch der Rückstand zwang Eckl offensiver zu agieren, wodurch Regensburg häufig einfache Angriffe fahren konnte. „Ohne Lars leidet unsere Gesamtstruktur schon sehr, was aber keine Ausrede sein darf“, sagt der Trainer. „Wir waren einfach zu wenig bissig und aggressiv.“

Zu allem Überfluss sprang Neuzugang und Debütant Zetterer etwa 15 Minuten vor Schluss der Ball unglücklich an den Fuß und von dort aus ins eigene Tor, was die Niederlage quasi besiegelte. Daran änderte auch der zweite Treffer Hahns nichts, der nach schönem Angriff und Assist von Einwechselspieler und Eigengewächs Anton Bauer auf 2:4 verkürzte. Der Jahn traf in der Schlussphase noch zwei Mal, sodass keinerlei Zweifel mehr aufkamen, wer an diesem Tag den Dreier einfahren sollte.

Für die Holzkirchner gilt es nun, auf den ersten 45 Minuten aufzubauen und die Köpfe nicht hängen zu lassen. Das allein dürfte schwer genug werden.

hsp

SSV Jahn Regensburg II - TuS Holzkirchen 6:2 (2:1)

SSV Jahn Regensburg II: Weidinger – Panafidin, Kraus (74. Bögl), Odabas, Root – Zitzelsberger, Dej, Bhatti, Pfab – Geiger (59. Spennesberger), Medineli (65. Ertel).

TuS Holzkirchen: Zeisel – Baumann, Doppler (46. Korkor), Zetterer, Skoro – Schenk (58. Bauer), Schulz, Bahadir, Hahn – Diep, Ljumani (82. Gavric).

Tore: 0:1 (19.) Hahn, 1:1 (24.) Odabas, 2:1 (34.) Geiger, 3:1 (53.) Root, 4:1 (74., ET) Zetterer, 4:2 (80.) Hahn, 5:2 (81.) Dej, 6:2 (88.) Bögl.

Gelbe Karten: Zitzelsberger, Pfab, Bhatti – Skoro, Korkor.

Schiedsrichter: Quirin Demlehner (SSV Eggenfelden).

Zuschauer: 50.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Holzis hoffen auf erstes Erfolgserlebnis
Nächste Chance für die Basketballer des TuS Holzkirchen, endlich den ersten Sieg zu holen: Am Samstag geht es zum TSV München Ost II.
Holzis hoffen auf erstes Erfolgserlebnis
Nach Abstieg: Volleyballerinnen der DJK Darching starten in Saison
Die DJK-Volleyballerinnen gehen nach neun Jahren in der Landesliga zum ersten Mal in der Bezirksliga an den Start. Der Trainer ist der selbe, die Mannschaft nicht.
Nach Abstieg: Volleyballerinnen der DJK Darching starten in Saison
Traum der Optimisten: TSV Otterfing beim TSV Murnau zu Gast 
Für den TSV Otterfing geht es in der Fußball Kreisliga 1 zum TSV Murnau. Mit aktuell Platz zwei in der Tabelle läuft es gut für die Otterfinger.
Traum der Optimisten: TSV Otterfing beim TSV Murnau zu Gast 
Nichts zu verlieren: SV Miesbach muss beim Spitzenreiter ran
Für den SV Miesbach geht es in der Fußball Kreisliga 1 zum Spitzenreiter, dem Lenggrieser SC. 
Nichts zu verlieren: SV Miesbach muss beim Spitzenreiter ran

Kommentare