Münchner Promi-Künstler verstorben

Münchner Promi-Künstler verstorben
+
Nach dem TuS Holzkirchen II (in Schwarz) und dem SV Miesbach ist diesmal der FC Real Kreuth beim TSV Otterfing zu Gast.

FC Real Kreuth zu Gast

Das nächste Heim-Derby für den TSV Otterfing

  • schließen

Zum dritten Mal in dieser Saison tritt der TSV Otterfing zu Hause an. Und zum dritten Mal ist eine Landkreis-Mannschaft zu Gast. Diesmal kommt der FC Real Kreuth.

Otterfing – Der TSV Otterfing hat in dieser Saison der Fußball-Kreisliga 1 einen interessanten Spielplan. Am Nordring wurde bislang ausnahmslos Derby um Derby angepfiffen. Nun steht mit dem FC Real Kreuth der nächste und damit letzte Landkreis-Gegner im Plan.

Eine Mannschaft, der die Otterfinger zum Dank verpflichtet sind. Denn in der Vorsaison stand der TSV schon mit einem Bein in der Kreisklasse. Aber der FC Real Kreuth bewahrte die Nordring-Elf mit seinem 3:2-Sieg gegen die SF Aying vor dem Abstieg. „Wer Kreuth kennt weiß, dass es dort keine Geschenke gibt. Auch das zeichnet diesen Verein aus“, erinnert sich TSV-Spartenleiter Dominik Urban. Hätte Aying noch das 3:3 am Enterbach geschossen, wäre die Nordring-Elf ohne Relegation nach unten marschiert.

FC Real Kreuth hinter eigenen Ansprüchen

Heuer aber wurden die Karten neu gemischt. Der FC Real Kreuth musste einen Nachfolger für Erfolgstrainer Bernhard Gruber suchen und verpflichtete Nedeljko Tomic, den Ex-Coach des TSV Hartpenning. „Nedo“ kann zwar auf eine eingespielte Truppe vertrauen, aber der Anspruch der Kreuther auf einen Platz im vorderen Tabellendrittel bleibt bislang unerfüllt. Nur gegen Schlusslicht DJK Waldram gelang bislang ein Sieg. In Egling wurden nach einer 2:0-Führung noch mit 2:2 die Punkte geteilt, und dem TSV Murnau gelang in der Nachspielzeit noch ein Treffer zu einem 3:3-Remis. „Uns hat ganz einfach bisher das Glück gefehlt“, meint Tomic. „Aber das kann sich schnell ändern.“

Da aber nur der Tüchtige auf das Glück hoffen kann, hat sich der Kreuther Trainer ein Konzept zu Recht gelegt, wie er dem Gegner beikommen kann. Er rechnet damit, dass die Otterfinger mit langen Bällen auf die Stürmer um Maximilian Dengler sowie die schnellen Flügelflitzer agieren werden. Diese Vorlagen zu unterbinden, hält für Tomic unmöglich. Wohl aber die Abnahme. „Da müssen wir sofort attackieren und den nächsten Pass verhindern.“ Dass der Eine oder Andere nicht zur Verfügung steht, gehört für den Coach vom Enterbach zum Tagesgeschäft. Aber Sergiu Sandra, der mit einem Knorpelschaden am Knie ausfällt, hinterlässt eine nicht zu schließende Lücke.

TSV Otterfing geht selbstbewusst ins Derby

Am Nordring hat die Wochentags-Niederlage beim SV Ohlstadt keine großen Wellen geschlagen. „Die drei Punkte waren verdient“, erklärt Mike Probst. Otterfings Trainer rechnet damit, dass gegen den FC Real Kreuth die Tagesform den Ausschlag gibt. Er fordert seinen Burschen die Tugenden ab, die Grundlagen für den mit vier Siegen optimalen Saisonauftakt waren: Kampf- und Laufbereitschaft und vor allem die richtige Einstellung. Also dem Gegner Respekt zu zollen, aber trotzdem mit Selbstvertrauen aufzutreten.

Personell kann Probst aus dem Vollen schöpfen. Da Maximilian Riblinger aus einem Kurzurlaub zurück ist, steht für die Innenverteidigung eine weitere Alternative parat. Ohne ein Geheimnis zu verraten ist damit zu rechnen, dass Christian Utmälleki, Florian Bacher, Simon Eder, Dengler, Andreas Schmalz und Stefan Ott für die Start-Elf gesetzt sind. Was den Gegner betrifft, ist sich Probst sicher, dass auch hier Kampf- und Laufbereitschaft im Vordergrund stehen. Wer also in der Schlussphase im Derby noch die meisten Körner zulegen kann, wird im Vorteil sein. „Wir wollen gewinnen. Nicht weil der Gegner aus Kreuth kommt, sondern weil wir Zuhause spielen“, sagt Probst. „Aber grundsätzlich wollen wir sowieso jedes Spiel gewinnen.“ 

ko

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Volleyballerinnen der DJK Darching beweisen zweimal Nervenstärke
Noch etwas wacklig, aber erfolgreich sind die Volleyballerinnen der DJK Darching in die neue Saison gestartet.
Volleyballerinnen der DJK Darching beweisen zweimal Nervenstärke
Basketballer des TuS Holzkirchen haben fast alles richtig gemacht
Bis zweieinhalb Minuten vor dem Ende lagen die Basketballer des TuS Holzkirchen in Führung. Doch wieder hat es nicht zum ersten Saisonsieg gereicht.
Basketballer des TuS Holzkirchen haben fast alles richtig gemacht
TSV Schliersee und TSV Bad Wiessee torlos – SV Warngau setzt Lauf fort
In der A-Klasse 3 hat der SV Warngau seinen Lauf fortgesetzt und gegen die SF Fischbachau gewonnen. Auch Bayrischzell siegte an der Tabellenspitze.
TSV Schliersee und TSV Bad Wiessee torlos – SV Warngau setzt Lauf fort
SG Hausham mit Kantersieg - SV Bad Tölz erkämpft sich drei Punkte
In der Kreisklasse 2 war es kein Wochenende für die Mannschaften aus dem Landkreis, die am unteren Ende der Tabelle stehen.
SG Hausham mit Kantersieg - SV Bad Tölz erkämpft sich drei Punkte

Kommentare