+
Wieder mal eine Partie für den TuS Holzkirchen II bestritt Klaus Siebenäuger (M.).

Fußball: Kreisliga 1

TuS Holzkirchen II hält Schaden  in Grenzen

  • schließen

Der TuS Holzkirchen II unterliegt ersatzgeschwächt bei der DJK Waldram. Routinier Klaus Siebenäuger kam dabei zu einem Kurz-Comeback.

Waldram – Die gute Nachricht vorweg: Der TuS Holzkirchen II konnte in seinem Auswärtsspiel am Dienstagabend elf Akteure aufbieten. Sogar 14. Allerdings mussten einige Reservisten aushelfen, andere angeschlagene Spieler (Lukas Krepek) wurden geschont. „Ich finde, dass wir das – hinsichtlich unserer Ausgangssituation – ganz gut herumgebracht haben“, resümiert TuS-Coach Alexander Maier nach einer verdienten 1:4-Pleite in Waldram.

Einer, derjenigen die das grün-weiße Trikot mal wieder überstreiften durften, war Defensivmann Klaus Siebenäuger. „Der hat seine Sache super gemacht“, lobt Maier. Allerdings nur bis 52. Minute. Da musste der Routinier mit schmerzverzerrtem Gesicht und schlimmen Knieschmerzen raus. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Holzkirchner nach einer überschaubaren ersten Hälfte bereits mit 0:4 zurück. „Wir waren einfach null eingespielt“, betont Maier. Es habe bei seinen Spielern „die letzte Konsequenz gefehlt“.

Besonders deutlich wurde das freilich in der Anfangsphase. Sowohl in der vierten als auch in der fünften Minute bestrafte Waldrams Paul Schlott die Holzkirchner eiskalt. Zunächst traf der Waldramer Angreifer per Kopf, ehe er nur rund sechzig Sekunden später eine flache Hereingabe gekonnt ins Eck schob. „Da war zu befürchten, dass wir völlig untergehen“, meint Maier. Noch dazu, weil das Holzkirchner Trainerteam bereits früh umstellen musste. Drilon Shukaj signalisierte, dass es nicht weitergehen sollte, Nicolas Röhrle ersetzte ihn. Und das bereits nach sechs Minuten.

Doch die Holzkirchner sollten sich aber zunehmend stabilisieren, und konnten in der Folge auch erste zarte Angriffe nach vorne starten. Die drohende Niederlage ließ sich dadurch aber nicht mehr verhindern. Nicht zuletzt, weil Waldrams Marley Amanquah kurz vor der Pause einen Foulelfmeter sicher zum 3:0 verwandelte, ehe sein Teamkollege Benedikt Bergmoser unmittelbar nach dem Seitenwechsel mit seinem Treffer zum 4:0 endgültig alles klar machte.

Danach ließ Waldram Holzkirchen aktiver werden. Die Belohnung folgte in der Schlussphase: Holzkirchens Zein Abdelmegid sorgte neun Minuten vor dem Ende noch für den Ehrentreffer. „In der zweiten Halbzeit haben wir 1:1 gespielt, darauf können wir aufbauen“, betont Maier. Nicht nur seine Konzentration richtet sich nun auf das Kellerduell am Samstag gegen Murnau.

DJK Waldram – TuS Holzkirchen II 4:1 (3:0)

TuS Holzkirchen II: Grünewald – Hummelsberger, Siebenäuger (52. Fauck), Mättig, Shukaj (6. Röhrle) – Kriege, Fuchs, Ferraro, Scheidemann, Capocefalo – Abdelmegid. Tore: 1:0 (4.) Schlott, 2:0 (5.) Schlott, 3:0 (40.) Amanquah (Foulelfmeter), 4:0 (51.) Bergmoser, 4:1 (81.) Abdelmegid. Gelbe Karten: Weilguni – Kriege, Ferraro, Röhrle. Schiedsrichter: Johannes Rotter (SV Erpfting). Zuschauer: 60.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eines der letzten Problemspiele für TuS Holzkirchen II
Der TuS Holzkirchen II fährt am Sonntag  ersatzgeschwächt zum SV Ohlstadt. „Danach dürfte es besser werden“, hofft Trainer Alexander Maier.
Eines der letzten Problemspiele für TuS Holzkirchen II
SV Miesbach knapp am Punktgewinn vorbei
Aufsteiger SV Miesbach unterliegt beim FC Deisenhofen II mit 1:2. Der Grund: „Wir haben einfach zu wenig klare Chancen rausgespielt“, sagt Trainer Bernd Weiß.
SV Miesbach knapp am Punktgewinn vorbei
Ungleiches Duell der Pummer-Brüder
Unterschiedlicher könnte die Ausgangslage nicht sein: Andreas Pummer hat mit dem SV Türkgücü seit 583 Minuten kein Tor mehr kassiert, Sebastian Pummer und der TuS …
Ungleiches Duell der Pummer-Brüder
Expertentipp von Robert Niggl
Volles Programm am Wochenende in der A-Klasse 3, acht Landkreis-Mannschaften sind im Einsatz. Den Tipp dazu hat Robert Niggl, Trainer des SV Parsberg. 
Expertentipp von Robert Niggl

Kommentare