+
Reiner Leitl hadert mit der Niederlage in Deisenhofen.

2:4 im Ligapokal bei Deisenhofen II

Leitl: „Es war mehr drin“

  • vonMarkus Eham
    schließen

Der FC Real Kreuth und der Ligapokal werden noch nicht so richtig warm: Im zweiten Spiel kassierten die Enterbacher die zweite Niederlage.

Kreuth – Der Ligapokal ist bislang noch nicht der Lieblings-Wettbewerb des FC Real Kreuth. Nach der knappen Niederlage am ersten Spieltag im Derby gegen den SV Miesbach, mussten die Enterbacher bei ihrem zweiten Auftritt in Deisenhofen eine 2:4-Schlappe einstecken.

Für ihren Trainer Reiner Leitl war das durchaus ärgerlich. „Es war einfach mehr drin für uns“, meint er. Schon vor der Partie hatte der FC-Coach auf einigen Positionen Veränderungen vorgenommen. So kehrte Louis Sachau zwischen die Pfosten zurück und obendrein verzichtete der FC-Übungsleiter auf die beiden Offensivkräfte Lukas Frank und Franz Huber. Dadurch agierten die Königlichen in einer 4-3-3-Formation und Dan Petru Samoila zog dabei im Sturmzentrum seine Kreise.

Die taktischen Veränderungen taten den Kreuthern im ersten Durchgang gut. Denn die Gäste entwickelten durchaus Druck nach vorne und gingen nach rund einer halben Stunde sogar in Führung. Eine wunderbare Kombination vollendete Kreuths Moritz Mack am Ende der Kette zur 1:0-Führung. Im zweiten Durchgang häuften sich dann aber die Fehler in der Defensive. Erster Beleg: Der 1:1-Ausgleich durch Deisenhofen nach rund einer Stunde in Person von Noah Greiner. Nach einer Ecke hatte er keinerlei Probleme, einzunetzen. „Da waren wir einfach nicht gut zugeordnet“, ärgert sich Leitl.

Sein Ärger sollte auch wenige Minuten später nicht verfliegen. Schließlich ging der 2:1-Führung für Deisenhofen kurz darauf „ein klares Foulspiel“ (Leitl) an Kreuths Simon Schober voraus. In der Folge agierten die Enterbacher deutlich offensiver und versuchten, den Ausgleich zu erzwingen. Doch Deisenhofens Tim Günther machte wenig später mit seinem Treffer zum 3:1 diesen Plan zunichte. Zwar konnte erneut Kreuths Mack kurz darauf noch einmal auf 2:3 verkürzen, doch Deisenhofens Fabian Giesen sorgte mit seinem Kontertor zum 4:2 letztlich für die Entscheidung.

„Wir haben uns heute einfach selbst ein Bein gestellt“, resümiert Leitl. Damit kassierten die Kreuther die zweite Niederlage im zweiten Spiel des Ligapokals. 

FC Deisenhofen U23 – FC Real Kreuth 4:2 (0:1)

FC Real Kreuth:Sachau – Egger, Schober (72. Höß), Götschl, Sollacher – K. Kölbl, Schwinghammer, S. Kölbl – Mack, Samoila, Mayr.

Tore:0:1 Mack (37.), 1:1 Greiner (60.), 2:1 Giesen (66.), 3:1 Günther (69.), 3:2 Mack (71.), 4:2 Giesen (80.).

Gelbe Karten: Wohlmann – Egger, K. Kölbl.

Schiedsrichter: Arthur Peteratzinger (FF Geretsried).

Zuschauer: 60.

Auch interessant

Kommentare