+
Nach der Niederlage in der Liga wollte sich der TuS Holzkirchen II im Ligapokal beim TSV Otterfing revanchieren. Das gelang der Elf von Kemal Kilic auch deutlich.

3:0 auswärts

TuS-Reserve schlägt Otterfing in Ligapokal

  • vonHans-Peter Koller
    schließen

Der TuS Holzkirchen II präsentiert sich im Ligapokal der Kreisliga weiterhin in blendender Verfassung. Im zweiten Spiel gab es einen Sieg im Derby gegen den TSV Otterfing.

Otterfing/Holzkirchen – Dem TuS Holzkirchen II ist die Revanche geglückt. Nach einer 0:2-Niederlage in der Punktrunde der Kreisliga erkämpften die Grün-Weißen im Ligapokal einen 3:0-Erfolg beim TSV Otterfing. Beide Trainer aber hängen das Resultat nicht zu hoch auf. „Ich gehe ungern als Verlierer vom Platz“, gibt Mike Probst preis, „aber in der Summe hatte es schon seine Berechtigung, dass wir leer ausgegangen sind.“

Der Otterfinger Trainer verlor kein Wort darüber, dass er seine Leistungsträger Maximilian Dengler, Stefan Ott und Florian Bacher zum Anpfiff auf die Bank geschickt hatte, um den Aktiven der erweiterten Startelf Spielpraxis zu ermöglichen. Vielmehr lobte er den Einsatz der Spieler auf dem Platz, wobei er auf den Gegner nicht vergaß „Echt engagiert, und das auf beiden Seiten.“

Auch sein Pendant nutzte den Ligapokal, um personell zu rotieren. Allerdings hatte Kemal Kilic das 0:2 vor 14 Tagen noch nicht zu den Akten gelegt: „Dass junge Spieler Fehler machen, ist normal. Aber ich erwarte, dass sie daraus lernen.“ Der TuS-Trainer hatte seinen Kickern Stellungsfehler der Kreisliga-Partie über eine Kameraaufzeichnung vor Augen geführt. Und Kilic war mit dem Ergebnis mehr als zufrieden: „Vor allem bis zum Seitenwechsel haben wir nur eine Großchance zugelassen. Die taktische Disziplin war echt in Ordnung.“

Fürwahr zeigten die Holzkirchner einen passsicheren Spielaufbau. Ging der Ball trotzdem verloren, reagierten die aufgerückten Defensivspieler flott und nahmen ihre Positionen hinter der Mittellinie ein. „Hinten stabil zu stehen, war eine meiner Vorgaben und das wurde sehr gut umgesetzt“, erklärt Kilic. Einzig nach der 1:0-Führung (27.) durch Sebastian Frei brannte es im grün-weißen Strafraum. Andi Eder erlief einen Steilpass und hatte so nur noch den TuS-Keeper vor sich. Aber anstatt konsequent abzuziehen, versuchte er sich mit einem Lupfer. „Das war nur die zweitbeste Entscheidung“, so Probst. Kurz vor der Pause erzwang Gabriel Kiekenbeck mit einem satten Flachschuss ins lange Eck das 2:0. Als Anton Bonic nur vier Minuten nach dem Seitenwechsel das 3:0 erzielte, war die Messe gelesen.

Probst stellte zwar in der Abwehr noch von Vierer- auf Dreierkette um, aber der Holzkirchner Abwehrverbund stand sicher. „Wir haben einiges zu analysieren“, erklärte der Nordring-Trainer nach dem Schlusspfiff. „Vor allem, was die individuellen Fehler betraf.“ Kilic, der abgesehen vom Ersatztorwart allen Spielern Einsatzzeit gewährt hatte, wollte die Tabellenführung im Ligapokal nicht hochjubeln: „Es ist ein Bonus-Wettbewerb. Ein Sieg im Kreisliga-Derby wäre mir lieber gewesen.“

TSV Otterfing - TuS Holzkirchen II 0:3 (0:2)

TSV Otterfing: Westner – A. Eder, Schmiedel, Lankes, J. Eder (46. Dengler) – Behler, Schmalz, Blaschke (87. Lex), S. Eder (46. G. Bichler), K. Bichler (82. Ott) – Küfler.

TuS Holzkirchen II:Grünewald – Kiekenbeck (89. Ferkau), Adam, Abazi, Weber – Hummelsberger (82. Ledermann), Glatz, Höger, Frei – Gerg (82. Shukaj), Bonic (80. Langhirt).

Tore:0:1 Frei (27.), 0:2 Kiekenbeck (45.) , 0:3 Bonic (49.).

Gelbe Karte:Abaza (TuS).

Zuschauer: 30.

Schiedsrichter:Daniel Stark (SV Ingolstadt-Hundszell)

Auch interessant

Kommentare