+
Im Hinspiel vor mittlerweile mehr als einem Jahr trennten sich Holzkirchen und Deisenhofen 2:2.

TuS Holzkirchen in Deisenhofen gefordert

Kilic: Eine „goldwichtige Partie“

  • vonMarkus Eham
    schließen

Der TuS Holzkirchen II ist in der Kreisliga auf einen Relegationsplatz abgerutscht. Beim FC Deisenhofen II soll dieser Makel vor der Winterpause behoben werden.

Holzkirchen – Die aktuelle Situation könnte gewiss besser sein: Nach einer bitteren Niederlage im Nachbarschaftsderby gegen Otterfing (wir berichteten) und dem stetigen Punkten der Konkurrenz, vor allem aus Waldram, ist der TuS Holzkirchen II plötzlich wieder auf einen Abstiegsrelegationsplatz gerutscht. Daher gibt es für die TuS-Reserve im letzten Ligaspiel vor der Winterpause in Deisenhofen nur ein Ziel. „Wir wollen über den Relegationsplätzen überwintern“, betont TuS-Trainer Kemal Kilic. „Daher ist es eine goldwichtige Partie für uns.“

Nicht zuletzt der überraschende Heimsieg der DJK Waldram gegen den FC Real Kreuth während der Woche (wir berichteten) hat die Grün-Weißen in Zugzwang gebracht. Vor allem die jüngste 0:2-Pleite gegen Ligaprimus Otterfing nagt noch gewaltig an den Holzkirchnern. „Es war einfach total unnötig“, ärgert sich Kilic. Vor allem die zahlreichen Fehler im Defensivbereich frustrieren den TuS-Coach.

Ein anderes Problem bei den Grün-Weißen fällt besonders auf: die mangelnde Durchschlagskraft im letzten Drittel. „Da fehlen uns manchmal einfach das Tempo und die Konsequenz vorne drin“, moniert Kilic. Nicht zuletzt dürften dafür auch die zahlreichen personellen Veränderungen der vergangenen Wochen verantwortlich sein.

Auch gegen Deisenhofen werden die Holzkirchner wieder kräftig umbauen müssen. Die beiden Außen Felix Höger und Johann Fuchs sind krank, Abwehrchef Lukas Krepek ist zudem mit einer Knöchelverletzung fraglich. „Die Sorgen sind größer geworden“, bedauert Kilic.

Überdies hat sich Mittelfeldmotor Riccardo Ferraro langsam, aber sicher für den Kader des Landesliga-Teams empfohlen. Deshalb werden die Holzkirchner beim Gastspiel in Deisenhofen wohl ihre Formation ändern. „Wie die aussieht, möchte ich noch nicht verraten“, sagt Kilic. Vor allem wird es darum gehen, die Defensive zu stabilisieren, und so die aktuelle Tabellensituation zu verbessern.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare