Eine ansprechende Leistung sah Holzkirchens Trainer Josef Albersinger bei der Generalprobe an der heimischen Haidstraße. 
+
Hofft auf den nächsten Sieg: TuS-Trainer Josef Albersinger.

Erster Heimspiel für Coach Josef Albersinger

TuS Holzkirchen: Heimdebüt voller Vorfreude

  • VonHans Spiegler
    schließen

Nach dem Auftaktsieg folgt direkt das nächste Spiel für den Tus Holzkirchen in der Landesliga Südost: Beim Heimdebüt von Trainer Josef Albersinger geht es gegen den SSV Eggenfelden.

Holzkirchen – Mit frisch getanktem Selbstbewusstsein bestreitet der TuS Holzkirchen am heutigen Dienstag sein erstes Heimspiel der neuen Landesliga-Spielzeit. Auch für Trainer Josef Albersinger bedeutet die Partie gegen den SSV Eggenfelden, die um 18.30 Uhr von Schiedsrichter Marco Blösch (SV Pforzen) angepfiffen wird, das Punktspieldebüt an der heimischen Haidstraße. „Ich spüre absolut die Vorfreude für dieses erste Punktspiel daheim“, erklärt der TuS-Coach. „Wir werden das Ganze hoch motiviert angehen und auch die Stimmung ist nach dem Auftaktsieg sehr gut.“

Noch besser dürfte für den 53-Jährigen sein, dass aus dem 1:0-Überraschungserfolg gegen Töging keiner seiner Spieler verletzt herausging. Lediglich Benedikt Löhnert hat sich für eine Woche in den Urlaub verabschiedet, wohingegen Andreas Bauer aus selbigem zurückkehrt und auch Offensivspieler Sean Erten könnte nach überwundener Verletzung wieder im Kader stehen. „Natürlich war nach dem Kampf gegen Töging jeder ausgepowert, aber wir werden gegen den SSV mit demselben Kader auftreten können“, sagt Albersinger.

Die Eggenfeldener kommen ebenfalls mit dem Schwung eines 1:0 Sieges gegen den TSV Ampfing daher – verstecken wird sich also keine Mannschaft an der Haidstraße. „Unser Gegner hat eine sehr eingespielte Truppe mit viel Schnelligkeit und Dynamik“, analysiert Holzkirchens Übungsleiter und gibt die Marschroute vor: „Wir müssen wieder beherzt an das Duell herangehen und über 90 Minuten in der Lage sein, auf Veränderungen zu reagieren.“

Auch interessant

Kommentare