+
Mit einem guten Gefühl geht der TuS Holzkirchen, hier (v.l.) Lars Doppler, Sean Erten, Matthias Gerg und Daniel Höpfinger, in das Heimspiel gegen den TSV Eintracht Karlsfeld. 

TSV Eintracht Karlsfeld zu Gast

TuS Holzkirchen spielt zur Not auf den Nebenplatz

  • schließen

Der TuS Holzkirchen spielt am Samstag gegen den TSV Eintracht Karlsfeld, das steht fest. Die Frage ist nur, ob auf dem Haupt- oder dem Nebenplatz.

Holzkirchen – Beinahe zwei Wochen mussten die Fußballer des TuS Holzkirchen pausieren. Und das ausgerechnet nach dem 8:0-Kantersieg über den SB DJK Rosenheim und dem guten Gefühl, von dem der Bayernliga-Absteiger profitieren wollte. Auch die kommende Heimpartie gegen den Tabellenzweiten TSV Karlsfeld stand lange auf der Kippe, wobei nun feststeht: Der Anpfiff wird ertönen – die Frage, die erst am Samstagvormittag entschieden wird, lautet lediglich, ob auf dem Haupt- oder dem Nebenplatz.

TuS Holzkirchen will unbedingt spielen

„Für den Hauptplatz wird es von Tag zu Tag kritischer“, erklärt Holzkirchens Trainer und Sportlicher Leiter Jozo Ereiz. „Sollten wir auf dem Nebenplatz spielen müssen, wäre das zwar schade, weil unser Hauptplatz unserem spielerischen Stil eher entgegenkommt. Aber dann ist es eben so. Die Hauptsache ist, dass wir spielen, denn wir sind fit und möchten unbedingt.“

Mit den Holzkirchnern und den Karlsfeldern treffen die zweitbeste Offensive und die zweitbeste Defensive der Liga aufeinander. Für Ereiz und sein Team gilt es also, das Bollwerk der Eintracht zu entschlüsseln, um einen entscheidenden Schritt weg von den Relegationsplätzen zu machen. Außerdem dürfte die 0:2-Pleite aus dem Hinrunden-Duell noch nicht vergessen sein. „Karlsfeld hat die Zeit vieler Verletzter überstanden und rückt mit der vollen Kapelle an“, ist sich der TuS-Coach sicher. „Am Anfang dachte man immer, dass sie irgendwann einbrechen werden. Aber jeder sieht: Die haben immer 25 bis 30 Leute im Training und sind sehr stabil.“

TuS Holzkirchen muss für dieses Jahr auf Leistungsträger verzichten

Genau diese Stabilität ist das Ziel der Holzkirchner. Eigentlich ist der Tabellenelfte auch auf einem guten Weg, doch der lange Ausfall dreier Leistungsträger ist eben nicht gänzlich wegzuwischen. Kapitän Lars Doppler, Mittelfeld-Stabilisator Benedict Gulielmo und Hoffnungsträger Sebastian Frei fehlen dem TuS nun schon seit Wochen. Jetzt ist sicher: „Diese Drei werden in diesem Jahr nicht mehr spielen.“ Diese bittere Gewissheit hat Ereiz nun, sodass die Pause aufgrund der Absage der Ampfing-Partie also kein Vorteil war.

Einsatz von Sean Erten ist fraglich

Hinzu kommt, dass am Samstag auch noch Kapitän-Vertreter Sean Erten fraglich ist. „Sean ist umgeknickt – vielleicht kann er mit viel Tape versuchen zu spielen“, meint Ereiz. Riskieren wird der Trainer allerdings nichts. Zu sehr braucht er jeden möglichen Spieler für die restlichen zwei Partien. Bereits am Dienstag nämlich findet um 20 Uhr das Nachholspiel beim TSV Ampfing statt. Im Vergleich zur Samstags-Partie steht Holzkirchen dort wieder als Favorit auf dem Rasen, was die üblichen und altbekannten Gefahren birgt.

Gedanken daran kann Ereiz aber noch nicht verschwenden: „Ich weiß, dass bei Ampfing auch wieder alle an Bord sind. Wir wollen uns jetzt aber auf Karlsfeld konzentrieren und hoffen, dass sich kein Weiterer verletzt.“

hsp

Zum Spiel

Samstag, 23. November, 14 Uhr, Stadion an der Haidstraße.

Voraussichtliche Aufstellung: Zeisel – Gerg, Zetterer, Mättig, Zebec – B. Bahadir, S. Bahadir, Höpfinger – Maurer, T. Bauer, Korkor. Auf der Bank: Kuile, Baumann, A. Bauer, Amidou, Grbic, Erten. Schiedsrichter: Felix Hoffmann (FSV Kirchdorf).

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Krepek: „Einige werden mit Kopfschmerzen nach Hause gegangen sein.“
Nach drei Unentschieden in Folge schafft es die TuS Holzkirchen zurück in die Erfolgsspur.
Krepek: „Einige werden mit Kopfschmerzen nach Hause gegangen sein.“
Holzis in der falschen Liga? TuS Holzkirchen kassiert Klatsche
Mit einer Niederlage bei der Regionalliga-Reserve des DJK Sportbund München hatten die Basketballer des TuS Holzkirchen gerechnet. Mit einer Klatsche dann doch nicht.
Holzis in der falschen Liga? TuS Holzkirchen kassiert Klatsche
TuS Holzkirchens Jozo Ereiz: „Wir bemühen uns um einen neuen Coach“
Die Landesliga-Fußballer des TuS Holzkirchen sind in der Winterpause und Jozo Ereiz zieht Bilanz. Der Sportliche Leiter erklärt die Pläne für die Winterpause.
TuS Holzkirchens Jozo Ereiz: „Wir bemühen uns um einen neuen Coach“

Kommentare