+
Unterschiedliche Vorzeichen: Während Otterfings Top-Torschütze Maximilian Dengler (vorne) im Ligapokal zuletzt auf der Bank saß und der TSV verlor, gewann der SV Miesbach beide bisherigen Spiele.

Ligapokal Kreisliga

Miesbach und Otterfing wollen im Pokal überwintern

  • vonThomas Spiesl
    schließen

Der SV Miesbach empfängt den TSV Otterfing im Ligapokal der Kreisliga. Ein Match mit unterschiedlichen Vorzeichen.

Miesbach/Otterfing – Es sind noch keine zwei Monate vergangen, seit sich der SV Miesbach und der TSV Otterfing zum Re-Start in der Kreisliga 1 ein spannendes Duell lieferten. Damals setzten sich die Otterfinger in der Kreisstadt knapp mit 2:1 durch. Am heutigen Samstag um 15 Uhr steigt dasselbe Match im Ligapokal. Ob der Ball auf der ASV-Anlage oder auf dem neuen Kunstrasen rollt, entscheidet sich erst kurzfristig anhand der Witterungsverhältnisse.

„Wir haben gut trainiert und sind seit Langem wieder einmal fast komplett“, sagt SV-Trainer Sepp Sontheim vor dem Derby. Er muss lediglich auf Kapitän Christian Altenburg verzichten, der verletzungsbedingt bis zum neuen Jahr ausfällt.

Während die Miesbacher mit zwei Siegen stark in den Ligapokal gestartet sind, haben die Otterfinger bislang noch keinen Zähler eingefahren und noch nicht einmal einen Treffer erzielt. Abschenken werden die Gäste das Derby in Miesbach aber keineswegs. „Wir nehmen den Pokal auf jeden Fall ernst, nutzen ihn aber auch für die Rotation. Das sehe ich als Anerkennung und Wertschätzung gegenüber den Spielern, die in der Liga nicht so viel zum Einsatz kommen. Diese Spieler wollen wir durch Einsätze im Pokal näher an die Startelf heranführen“, erklärt Otterfings Coach Mike Probst.

Probst erinnert sich an die umkämpfte Partie zum Re-Start und sieht die Miesbacher auf Augenhöhe. „Wir wissen um die Schwere der Aufgabe, Miesbach ist eine Mannschaft, die in der Kreisliga jeden Gegner schlagen kann. Falls wir auf dem Kunstrasen spielen, brauchen wir sicher etwas Zeit, um uns an den Untergrund gewöhnen. Aber das wäre schon Jammern auf hohem Niveau“, sagt der TSV-Trainer.

Das Ziel der Gäste ist es, den Sieg aus dem Ligabetrieb zu wiederholen und sich somit die ersten Zähler im Ligapokal zu sichern. „Wir wollen auf alle Fälle im Ligapokal überwintern und falls es das Wetter zulässt, ist ja auch noch ein K.o.-Spiel angesetzt“, erläutert Probst. Da von 29 teilnehmenden Kreisligisten insgesamt 28 Teams weiterkommen, würde wohl schon ein Punkt für den Einzug in die K.o.-Runde reichen. Allerdings wartet dann ein schwerer Gegner, da die Paarungen anhand der Ergebnisse in der Ligapokal-Vorrunde ermittelt werden.

Im Wettbewerb überwintern, das haben sich auch die Miesbacher vorgenommen, wie Sontheim erklärt: „Wir wollen noch einmal drei Punkte holen, um uns im Pokal vorne einzureihen und bis zum neuen Jahr dabei zu sein.“ Beide Teams werden also mit vollem Ehrgeiz zu Werke gehen, auch wenn sicherlich der eine oder andere Spieler aus der zweiten Reihe zum Einsatz kommen wird.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare