+
Sieger 2017: Andreas Kulot (l.), Filialleiter der Sparda-Bank Holzkirchen, und Adrian Saft (r.), Abteilungsleiter des TuS Holzkirchen, freuen sich mit der DJK Waldram. 

Hallencup ausgefallen

Sparda-Bank unterstützt TuS Holzkirchen auch in schweren Zeiten

Zum ersten Mal seit 2007 ist der Sparda-Bank Hallencup in Holzkirchen ausgefallen. Die Sparda-Bank unterstützt den TuS Holzkirchen dennoch.

Holzkirchen – Seit der ersten Auflage in der Saison 2006/2007 gehört der Sparda-Bank Hallencup beim TuS Holzkirchen Ende Dezember/Anfang Januar zum festen Bestandteil des Fußballjahres der Herrenmannschaften. Doch heuer konnten sich die TuS-Kicker, wie so viele andere, nicht mit anderen Teams messen. Der Hallencup musste coronabedingt entfallen. „Das war eine herbe Enttäuschung für uns, weil es immer viel Spaß macht und viele umliegende Mannschaften teilnehmen“, bedauert Markus Müller, Sportlicher Leiter des TuS. „Die Jungs freuen sich nach Weihnachten einfach aufs Kicken und die Zuschauer auf spannende Partien nach den Feiertagen.“

Neun Mannschaften hatten für Januar 2021 wieder zugesagt, doch dieses Jahr kam bekanntlich alles anders. Nicht jedoch für den Unterstützer des Turniers, dem Gewinn-Sparverein der Sparda-Bank München. Auch heuer konnte sich die Abteilung Fußball des TuS Holzkirchen über eine Spende freuen. „Für uns war klar, dass die Fußballer die finanzielle Unterstützung gut gebrauchen können, und als regionale Bank wollen wir unsere Projekte auch und gerade in schweren Zeiten durch unseren Gewinn-Sparverein unterstützen“, sagt Andreas Kulot, Filialleiter der Sparda-Bank in Holzkirchen. Bereits seit 2007 unterstützt der Verein den Klub beim Hallencup.

Ins Leben gerufen wurde das Turnier zusammen mit Adrian Saft, der Ende Dezember die Abteilungsleitung wieder übernommen hat (wir berichteten). „Damals hätten wir uns nicht vorstellen können, dass es so eine Erfolgsgeschichte werden würde“, meint Saft. Er ist dem Gewinn-Sparverein dankbar und wünscht sich natürlich, dass diese Verbindung weiter erhalten bleibt, denn: „Wir hatten schon sehr spannende Partien, und auch wenn wir nicht immer gewonnen haben, so war es immer eine ganz besondere Sache.“ Etwa 2017, als sich die DJK Waldram mit 7:6 nach Siebenmeterschießen im Finale gegen die Gastgeber durchsetzte. Die Revanche folgte 2019 im Spiel um Platz drei, das die TuS-Kicker mit 3:2 nach Verlängerung gewannen. 2012 und 2013 behielten die Holzkirchner den Titel in eigener Halle.

Seit einigen Jahren findet neben dem Herrenturnier auch ein Jugend-Turniertag statt für die U11, U13 und die U15 – ebenfalls mit Unterstützung der Sparda-Bank. „Als Deutschlands erste Gemeinwohlbank liegt uns die Förderung von Teamgeist und regionaler Nachwuchsarbeit sehr am Herzen. Daher unterstützen wir gerne den TuS Holzkirchen auch in schweren Zeiten mit einer Spende aus dem Gewinn-Sparverein“, sagt Kulot. Er hofft, wie alle Beteiligten und Teilnehmer, dass der Sparda-Bank Hallencup 2022 wieder stattfinden kann und dort um Tore statt um Inzidenzen gekämpft wird.  

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare