Eine Einheit ist die TuS-Mannschaft nicht nur bei gegnerischen Standards. Foto: Ralf Poeplau
+
Eine Einheit ist die TuS-Mannschaft nicht nur bei gegnerischen Standards.

TuS Holzkirchen schlägt Kirchheimer SC

TuS setzt Ausrufezeichen gegen Ligakonkurrenten

  • vonHans Spiegler
    schließen

Der TuS Holzkirchen wäre bereit für den Re-Start im bayerischen Amateurfußball. Den Ligarivalen Kirchheimer SC fertigen die Haidroadkicker mit 4:1 ab.

Holzkirchen – Nach dem 6:0-Kantersieg über Brunnthal hat der TuS Holzkirchen auch gegen den Kirchheimer SC überzeugt: Beim Testspiel gegen den Landesligakonkurrenten, der den Holzkirchnern nur vier Punkte voraus ist, gelang der Elf von Trainer Torsten Spittler erneut ein Blitzstart, der den Weg zum 4:1-Sieg ebnete.

Spittler vertraute bei der Wahl seiner Startelf wieder mehreren Jungspunden – mit Anton Bauer, Andreas Bauer, Julian Wiefarn und Sepp Kollie waren vier Spieler auf dem Feld, die 20 Jahre oder jünger sind. Genau über die beiden Erstgenannten lief der Spielzug zur frühen Führung, als Andreas Bauer nach fünf Spielminuten auf der rechten Seite durchkam und in der Mitte Anton Bauer fand, der vor dem Tor leichtes Spiel hatte. „Wir haben seit zwei Wochen richtig gute Stimmung im Team“, erklärt Benedict Gulielmo. „Wir setzen langsam aber sicher auch das um, was der Coach von uns erwartet – und man sieht, dass es fruchtet.“

Der Kapitän des TuS ist eine tragende Säule in der jungen Holzkirchner Truppe bei der immer mehr Rhythmus und Selbstverständnis zu spüren ist. Das 2:0 erzielte mit Andreas Maurer ein alter Bekannter – mit seiner Dribbelstärke und Schnelligkeit setzte sich der Offensivmann gegen die Kirchheimer Hintermannschaft durch und schloss gezielt ins lange Eck ab. Gulielmo ist froh über die Rückkehr Maurers: „Wir waren immer in Kontakt mit ihm, und nachdem er mit seiner Arbeit alles geregelt hatte, konnte er es sich jetzt wieder einrichten zu spielen und regelmäßig zu trainieren – wenn er fit ist, hilft er uns auf jeden Fall weiter, da er ein super Fußballer ist.“

TuS Holzkirchen – Kirchheimer SC 4:1 (2:0)

Tore: 1:0 Anton Bauer (5.), 2:0 Maurer (12.), 2:1 Martin (60.), 3:1 Korkor (76), 4:1 Allgeier (87.).

Nach nicht einmal 15 Minuten hatten die TuS-Akteure aufgezeigt, wohin der Weg dieses Spiels führen soll. Die Anfangsphase des zweiten Durchgangs verschlief Holzkirchen dann ein wenig und fing sich prompt den Anschlusstreffer durch Kirchheims Eugen Martin ein. Das Gegentor aber weckte Spittlers Mannschaft wieder auf: Etwa 15 Minuten vor Schluss lief Christopher Korkor nach einem weiten Ball alleine auf den gegnerischen Keeper und erhöhte auf 3:1.

Den 4:1 Endstand machte mit Julian Allgeier ein Neuzugang klar, der eigentlich keiner ist. Gulielmo war rundum zufrieden: „Für unsere Rückkehrer Julian und Andi hat es mich sehr gefreut – und auch alles Neuzugänge bringen sich super ein, da tanzt keiner aus der Reihe.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare