Der SV MIesbach im Glück: Gegen die ebenbürtigen Kreuther (in Weiß) konnten die Rot-Weißen dank Josef Sontheim am Ende doch noch einen Sieg feiern. Foto: Andreas Leder
+
Der SV MIesbach im Glück: Gegen die ebenbürtigen Kreuther (in Weiß) konnten die Rot-Weißen dank Josef Sontheim am Ende doch noch einen Sieg feiern.

FUSSBALL LIGAPOKAL KREISLIGA - SV Miesbach setzt sich mit 2:1 gegen FC Real Kreuth durch

Glücklicher Sieg dank Sontheims Solo

  • vonThomas Spiesl
    schließen

Der SV Miesbach hat sich am ersten Spieltag im Ligapokal der Kreisligen im Landkreis-Duell mit dem FC Real Kreuth mit 2:1 durchgesetzt und damit nach der Auftaktniederlage gegen Otterfing Selbstvertrauen für die anstehenden Aufgaben gesammelt.

Miesbach/Kreuth – Die Kreuther waren mit einem Heimsieg gegen Lenggries gut aus der Corona-Pause gekommen, mussten sich nun aber in Miesbach trotz spielerischer Vorteile geschlagen geben. Am Wochenende sollen nun auf beiden Seiten wieder Punkte eingefahren werden.

Sowohl beim SV als auch beim FC wurde fleißig rotiert: Es kamen auch einige Kicker aus der zweiten Reihe zum Einsatz. So neutralisierten sich die Mannschaften in der Anfangsphase. Dann hatte Kreuth etwas mehr von der Partie, doch in Führung gingen die Miesbacher. Nach einem Foul an Josef Sontheim verwandelte Tachsin Chraloglu den fälligen Strafstoß souverän zum 1:0.

Die Gäste drückten nun auf den Ausgleich, und Sergio Sandra scheiterte mit einem Kopfball in aussichtsreicher Position. Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste weiterhin mehr Ballbesitz. Der verdiente Ausgleich fiel eine Viertelstunde vor Schluss durch einen Treffer von Andreas Götschl. Doch die Miesbacher waren kurz vor Schluss in Person von Sontheim zur Stelle, der einen Alleingang zum 2:1 verwandelte.

„Wir haben nicht schlecht gespielt und sind mit vielen jungen Spielern aufgelaufen“, berichtet Kreuths Sprecher Sigi Frank. „Die Erkenntnisse waren weitgehend positiv, aber wir haben es versäumt, mindestens einen Punkt mitzunehmen. Leider hat der letzte Pass zu selten gestimmt.“

Für SV-Coach Sepp Sontheim passte der Auftritt seines Teams: „Für uns war es ein glücklicher, aber nicht unverdienter Sieg. Leider hat sich unser Innenverteidiger Niki Städter eine schwere Beckenprellung zugezogen. Ich bin insgesamt aber sehr zufrieden. Jetzt können wir mit viel Zuversicht in das schwere Spiel in Deisenhofen gehen.“

Die Miesbacher sind am Samstag beim FC Deisenhofen II zu Gast (Anpfiff 15 Uhr). Der FC steht im Mittelfeld des Klassements und startete mit einem Sieg in Polling in die Rückrunde. Den Miesbachern werden neben Städter auch Marinus Veit, Johannes Schwarzenbach und Alexander Volk fehlen. Dafür stehen Daniel Magritsch, Felix Scherer und Michael Probst wieder zur Verfügung.

„Wir wollen aus einer gesicherten Defensive schnell nach vorne spielen“, sagt Sontheim. „Den Kunstrasen sehe ich nicht aus Nachteil. Wir sind optimistisch.“

Für die Kreuther geht es am Samstag nach Peißenberg. Das Spiel beim Aufsteiger beginnt um 14 Uhr. „Peißenberg hat fast genauso viele Punkte wie wir. Wir stabilisieren uns gerade, das gefällt mir gut“, sagt Kreuths Trainer Reiner Leitl. In Peißenberg muss er neben den bisherigen Ausfällen auch Simon Schober ersetzen, der sich wie Städter beim Ligapokal verletzt hat. „Wir werden uns in Peißenberg nicht verstecken und wollen auf jeden Fall etwas mitnehmen.“

SV Miesbach – FC Real Kreuth 2:1 (1:0)

SV Miesbach: T. Magritsch - N. Städter, Weber (46. Pötzinger), Mündl (55. Rasho), Altenburg – Pindado (46. Veit), R. Baumann, D. Baumann, Voit (46. Esterl) – Sontheim, Chraloglu.

FC Real Kreuth: Waldschütz – Schober (46. Huber), Zehetmeier, Samoila, Erlacher (71. Beilhack) – Sandra (89. Thannberger), Götschl, Kölbl, T. Frank, Schwinghammer (55. Höß) – L. Frank.

Tore: 1:0 Chraloglu (6./FE), 1:1 Götschl (76.), 2:1 Sontheim (87.).

Schiedsrichter: Marijo Kraljic (SC Wörnsmühl).

Zuschauer: 100.

Gelbe Karte: Pindado.

Auch interessant

Kommentare