Will den SV Miesbach in die Bezirksliga dirigieren: Hans-Werner Grünwald.
+
Will den SV Miesbach in die Bezirksliga dirigieren: Hans-Werner Grünwald.

Langjähriger Weyarn-Coach erklärt Wechsel

Grünwald: „In einer Kreisstadt wie Miesbach sollte Bezirksliga möglich sein“

  • vonThomas Spiesl
    schließen

Hans-Werner Grünwald verlässt den TSV Weyarn nach 32 Jahren in Richtung SV Miesbach. Im Interview erklärt der Trainer seinen Wechsel im Sommer.

Miesbach - Zur neuen Saison übernimmt Hans-Werner Grünwald als Trainer beim SV Miesbach. Im Gespräch mit unserer Zeitung erklärt er die Gründe und seine Verbundenheit mit seinem Heimatverein, dem TSV Weyarn, bei dem er seit 32 Jahren an der Seitenlinie steht.

Herr Grünwald, wie ist der Kontakt nach Miesbach zu Stande gekommen? Was waren die Gründe für einen Wechsel?

Miesbach hat mich Anfang Dezember kontaktiert, und wir haben dann ein gutes Gespräch geführt. Ich habe mir drei Wochen Zeit genommen und für mich allein überlegt und abgewogen. Letztlich bin ich zu dem Schluss gekommen, dass es für jeden – den Verein, die Mannschaft und die Spieler in Weyarn – positiv sein könnte, wenn sie mal einen neuen Trainer bekommen. Das hat mit der aktuellen sportlichen Lage wenig bis gar nichts zu tun. Und Miesbach ist für mich natürlich eine spannende Aufgabe.

Nach 32 Jahren beim TSV fällt Ihnen das sicher nicht gerade leicht?

Früher hat sich der Kader in Weyarn öfter geändert – es gab mehr Fluktuation. Jetzt spielt der Großteil der Spieler schon zehn oder zwölf Jahre unter mir. Spieler, die jetzt um die 30 sind, hatten im Senioren-Bereich noch nie einen anderen Trainer. Deshalb ist es gut, dass jetzt mal ein neuer Coach übernimmt. Dann sind die Spieler wieder gefordert. Sie sehen und hören etwas Neues und kommen raus aus der Routine. Irgendwann greifen einfach die Automatismen – das ist bei mir nichts anderes als bei Jürgen Klopp damals in Dortmund. Der TSV wird trotzdem immer mein Heimatverein bleiben. Und wenn ich sonntags Zeit habe, werde ich auch dort am Fußballplatz stehen, dann aber als Zuschauer.

Kehren Sie irgendwann nach Weyarn zurück?

Ich mache jetzt keine Pläne, was in fünf Jahren ist. Aber aufgrund der Verbundenheit zum Verein ist es naheliegend, dass ich irgendwann nach Weyarn zurückkomme.

Was sind die Ziele in Miesbach?

Ich will auf jeden Fall vorne dabei sein. In einer Kreisstadt sollte es möglich sein, Bezirksliga zu spielen. In diese Richtung soll es gehen. Der Verein wird nicht versuchen, mit Gewalt viele Spieler zu holen, sondern dieses Ziel mit dem aktuellen Kader zu schaffen oder sich gezielt zu verstärken. In zwei oder drei Jahren sollte der Aufstieg unser Ziel sein.

Das Gespräch führte

Thomas Spiesl.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare