1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Miesbach

Rottach und Weyarn wollen trotz personeller Engpässe siegen

Erstellt:

Kommentare

Das bislang letzte Heimspiel gewann der FC Rottach-Egern (blau) gegen die SG Aying/Helfendorf.
Das bislang letzte Heimspiel gewann der FC Rottach-Egern (blau) gegen die SG Aying/Helfendorf. © THOMAS PLETTENBERG

In der Kreisklasse fällt das Landkreis-Derby aus - und der FC Rottach-Egern und der TSV Weyarn gehen ersatzgeschwächt in ihre Spiele.

Landkreis – Eigentlich wäre an diesem Wochenende das Derby zwischen der SG Hausham und der DJK Darching in der Kreisklasse 2 das Highlight aus Landkreis-Sicht gewesen. Doch die Partie wurde aufgrund eines Ausflugs der Darchinger Burschen auf Mittwoch, 20. Oktober, verlegt. Der SV Bayrischzell spielte bereits am Freitag beim SV Bad Tölz, bei Redaktionsschluss war die Begegnung noch nicht beendet. Somit sind nur noch zwei Teams aus der Region im Einsatz. Der FC Rottach-Egern empfängt ersatzgeschwächt den Absteiger aus Egling. Der TSV Weyarn reist ebenfalls mit dem letzten Aufgebot zum Auswärtsspiel beim Tabellenletzten SV Eurasburg-Beuerberg.

Rottach mit personellem Engpass

Der FC Rottach-Egern empfängt am Samstag (15 Uhr) den Absteiger aus Egling, der bislang mit sieben Punkten aus neun Spielen enttäuschte und auf einem Relegationsplatz zur A-Klasse steht. Die Rottacher haben drei Zähler mehr auf dem Konto und finden sich im Mittelfeld des Klassements wieder. Eine Niederlage können sich die Hausherren jedenfalls nicht erlauben, wollen sie nicht in den Abstiegskampf hineingezogen werden. „Uns fehlen leider wieder einige Spieler. Wir müssen uns also erst einmal zusammenraufen, damit wir gegen Egling stabil stehen. Trotzdem werden wir eine gute Mannschaft zur Verfügung haben und wollen zu Hause drei Punkte holen. Dafür werden die Jungs alles geben. In den nächsten Wochen sieht es dann auch personell wieder besser aus“, erklärt FC-Trainer Klaus Beckmann.

Weyarn fehlen fünf Stammspieler

Auch beim TSV Weyarn wird die personelle Lage immer schwieriger. Nach Christian Wacker, Pascal Klumpp, Sinan Celik und Florian Butzenberger fällt nun auch Julian Arndt für den Rest der Vorrunde aus. Doch auch ohne diese fünf Stammspieler wollen die Klosterdörfler beim Tabellenletzten in Eurasburg drei Punkte einfahren. „Im Training ziehen alle seit Beginn der Vorbereitung in jeder Einheit super mit und auch mit der Leistung der letzten Spiele bin ich zufrieden“, lobt TSV-Trainer Helmut Schenk. Seit fünf Spielen ist der TSV ungeschlagen, elf Punkte konnten eingesammelt werden. Am vergangenen Wochenende verschenkte der TSV allerdings aufgrund mangelnder Chancenauswertung gegen einen schwachen BCF Wolfratshausen II zu Hause zwei Punkte, die es nun aufzuholen gilt. Die Hausherren warten noch immer auf den ersten Sieg der Saison, doch Schenk warnt: „Wir dürfen Eurasburg nicht unterschätzen, auch wenn sie in der Tabelle ganz hinten stehen. Wenn wir gewinnen wollen, müssen wir wieder ab der ersten Minute voll da sein und über Kampf und Einsatz ins Spiel finden.“

Auch interessant

Kommentare